Stadtwerke appellieren an Vernunft

Falsch parkende Autos behindern Stadtbusse

Dietzenbach – Das Verhalten führt zu Beeinträchtigungen für diejenigen, die auf den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) setzen: Immer wieder haben Fahrer der Stadtbusse Probleme mit Autos, die verkehrswidrig abgestellt wurden.

Die Stadtwerke, die die Linien betreiben, monieren, dass in Kurven und an Haltestellen – vor allem in den frühen Morgen- und späten Abendstunden – geparkt wird – „ohne daran zu denken, dass das den restlichen Verkehr behindert“.

An zwei Haltestellen in Steinberg haben es die Busfahrer laut Stadtwerken aktuell besonders schwer. An der Ecke Römer- und Albert-Schweitzer-Straße parken Fahrzeuge bis zu der Kurve, in der die Stadtbusse aus der Römerstraße kommen, sodass das Fahrzeug die Kehre oft kaum nehmen kann: „Wenn es sehr eng ist, müsste der Bus eigentlich zurücksetzen, was allerdings ohne Einweiser verboten ist, da der Fahrer den Bereich hinter dem Bus nicht einsehen kann“, sagt Marion Stephan, Abteilungsleiterin Fuhrparkmanagement/ÖPNV bei den Stadtwerken. Entsprechend habe der städtische Fachbereich „Sicherheit und Ordnung“ nun reagiert: „An der Stelle wird künftig auf der Länge von 15 Metern ein absolutes Halteverbot angeordnet, das von Montag bis Freitag gilt“, heißt es in einer Mitteilung.

Wie Einparken seinen Schrecken verliert

Ebenso problematisch sei die Situation rund um die ausgeschilderte Bushaltestelle an der Spessartstraße. Dort halten Autofahrer beim Parken die vorgeschriebenen 15 Meter Abstand vor und hinter dem Verkehrsschild nicht ein, sodass der Bus nicht an der Bordsteinkante stehen bleiben kann, um die Fahrgäste aus- und einsteigen zu lassen. Der Fahrer könne höchstens schräg auf der Straße halten, was vor allem für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen sowie Fahrgäste mit Kinderwagen hinderlich und nicht ungefährlich sei. Fahrgäste, die an der hinteren Tür des Busses aussteigen, haben einen größeren Höhenunterschied zu überwinden. Die Folge: Auch dort wird die Stadtpolizei künftig verstärkt kontrollieren.

Indes appellieren die Stadtwerke über die Kontrollen hinaus an die Vernunft der Autofahrer: „Wir bitten darum, so zu parken, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden und der Stadtbus ordnungsgemäß seiner Tour nachkommen kann“, sagt Marion Stephan. (ron)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare