Bis Mitte Dezember wird umgebaut 

„Steinbergkreisel": Autofahrer müssen mit Einschränkungen rechnen 

+
Seit Montag laufen die Arbeiten am Steinbergkreisel. Mit geringen Einschränkungen muss gerechnet werden. 

Dietzenbach - Der Dietzenbacher „Steinbergkreisel“ –Kreisverkehr in der Offenbacher Straße an der Ecke Theodor-Heuss-Ring und Gustav-Heinemann-Straße – ist vor zwei Jahren feierlich eingeweiht worden.

Die rot-weißen Plastikelemente gaben dem Rondell nicht nur umgangssprachlich den Namen „Legokreisel“, sie blieben bis heute bestehen. Seit Montag wird dort weiter gearbeitet. Dreiviertel des Kreisverkehrs werden bis Mitte Dezember ausgebaut. Dies erfolgt, wie die Stadt informiert, unter laufendem Verkehr. Mit geringen Einschränkungen muss jedoch gerechnet werden. Die Stadt bittet um Verständnis.

Aufgrund der dortigen Hochbaumaßnahme (Seniorenresidenz mit 115 Zimmern) musste die Fertigstellung warten. „Wenn der Platz vor dem neuen Seniorenheim seine endgültige Form und Gestaltung erhält, wird dann das letzte Viertel ausgebaut“, teilt die Stadt mit. Ab voraussichtlich 2021 erfolgt noch der Ausbau von zwei barrierefreien Bushaltestellen, zum einen an der Offenbacher Straße in Richtung Stadtmitte sowie am Theodor-Heuss-Ring in Richtung Heusenstamm. Dafür erarbeitet die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach ein neues Linienkonzept. Die Flächen werden vorübergehend weiterhin mit den rot-weißen Fahrbahnelementen markiert.

Schleudergefahr: So reagieren Sie bei schwierigen Straßen-Verhältnissen richtig

Die sogenannten Legosteine haben bereits eine neue Mission: Im Zuge der 2019 anstehenden Sanierung des nächsten Abschnittes der Justus-von-Liebig-Straße wird ein provisorischer Kreisverkehr an der Kreuzung Paul-Brass-Straße errichtet. Der Wunsch der Stadt ist es, die Verkehrsführung an diesem Knotenpunkt flüssiger und sicherer zu gestalten. (eps)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare