Dietzenbach

Ärger bei den Anwohnern: Keine Straßenbeleuchtung, Heizung oder warmes Wasser

Eine Straße und eine Grünanlage wird nachts von einer Straßenlaterne erleuchtet.
+
Nicht überall in Dietzenbach sind derzeit die Straßen beleuchtet (Symbolbild).

In einigen Teilen von Dietzenbach bei Offenbach gibt es Ärger. Anwohner bemängeln Straßenbeleuchtung und kritisieren fehlende Fernwärme. Das steckt dahinter.

Dietzenbach – Gleich zu Jahresbeginn ist der Ärger in einigen Dietzenbacher Arealen groß. So berichtet etwa ein Anwohner des Blumenwegs unserer Redaktion, dass die Straßenbeleuchtung in Teilen seiner und auch der Nordweststraße bereits seit sechs Tagen ausgefallen sei. Dabei trete das Problem nicht zum ersten Mal auf. Denn auch in den vergangenen Monaten sei es immer wieder zu Ausfällen gekommen.

Er ist nicht der einzige Bürger, der seinem Unmut Luft macht. In den sozialen Medien beschweren sich gleich mehrere Kreisstädter über die fehlende Beleuchtung in den Straßen. Auch in Teilen Steinbergs und auf dem Hexenberg gibt es den Nutzern zufolge in der Nacht häufiger kein Licht. Dabei kann sich einer der Kommentarschreiber den in Dietzenbach wohl oft gebrachten Witz nicht verkneifen, dass die Stadt wohl sparen müsse.

Dietzenbach nahe Offenbach: Neben Licht fehlt auch warmes Wasser

Darüber hinaus sind nicht allein dunkle Straßen dieser Tage Anlass für Beschwerden. Gestern mussten´zudem einige Haushalte, die an das Fernwärmenetz angeschlossen sind, über mehrere Stunden auf warmes Wasser verzichten. Ein Leser aus Steinberg teilt der Redaktion mit, dass seine Heizung bis spät am Abend kalt blieb. Bei seinem Versuch, die Ursache herauszufinden, habe er lediglich via Bandansage erfahren, dass man mit Hochdruck an der aufgetretenen Störung arbeite. Für den entnervten Fernwärme-Bezieher ist das jedoch keine angemessene Antwort.

„So klug, dass es sich beim Ausfall der Wärmeversorgung um eine Störung handelt, bin ich selber“, schreibt er verärgert. Er habe sich viel mehr erhofft zu erfahren, was der Grund für das Problem und wann mit einer Lösung zu rechnen ist. „Bei der teuersten Art der Wärmeversorgung, und das ist die Fernwärme, die uns hier aufgezwungen wird, wäre etwas mehr Kundendienst angebracht“, fügt er wütend hinzu und spielt darauf an, dass in Dietzenbach ein Anschluss- und Benutzerzwang zur Fernwärme besteht.

Mit seinem Ärger über das fehlende warme Wasser ist der Leser indes nicht alleine. Denn auch hierzu sind in Facebook mehrere Einträge und Kommentare zu finden. Allerdings, scheint die Kommunikation, zumindest von einer Nutzerin, mit dem Kundendienst der EVD positiver verlaufen zu sein. Schließlich teilte man ihr mit, dass die Fernwärme über mehrere Stunden ausfalle.

Ursache für Fernwärme-Ausfall in Dietzenbach in der Nähe von Offenbach : Bagger beschädigt Leitung

So betont auch Thomas Vollmuth, Geschäftsführer der Stadtwerke Dietzenbach und der für die Fernwärme zuständigen Energieversorgung Dietzenbach (EVD), dass die betroffenen Anwohner und Hausmeister persönlich über den Schaden und den Fortschritt der Arbeiten informiert wurden. Der mehrstündige Ausfall hänge mit einem Leitungsschaden zusammen, den ein Bagger auf einer Großbaustelle verursacht hat. Aus diesem Grund sei es gestern Morgen zunächst zu einer Unterbrechung der Fernwärmeversorgung in ganz Dietzenbach gekommen. „Die Reparaturarbeiten wurden von der EVD, beziehungsweise ihren Dienstleistern kurzfristig aufgenommen, sodass glücklicherweise bis auf das Gebiet in der Hofheimer und der Kronberger Straße die Versorgung noch vor Mittag wiederhergestellt werden konnte“, so der Geschäftsführer.

Die Schäden an den Zuleitungen der beiden genannten Straßen seien jedoch so massiv gewesen, dass man die Leitung unter Zuhilfenahme von schwerem Gerät habe mehrfach freilegen müssen. Zudem sei im Anschluss eine aufwendige Reparatur notwendig gewesen. „Gegen 20 Uhr konnten dann auch die beiden Straßenzüge wieder mit Fernwärme versorgt werden“, sagt Vollmuth. Die EVD bedanke sich bei den Kunden für das Verständnis und entschuldige sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten, betont er abschließend.

Hinsichtlich der ausfallenden Straßenbeleuchtung teilt der Stadtwerke-Chef, der ebenso als Kaufmännischer Leiter der Städtischen Betriebe fungiert, hingegen mit, dass derzeit sechs Kabelfehler im Stadtgebiet vorlägen. Davon betroffen seien unter anderem der Blumenweg und die Nordweststraße. „Die Störungen werden sukzessive bearbeitet und behoben“, so Thomas Vollmuth. (Von Anna Scholze)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare