Landrat, Rathaus-Chefs und Bürgerentscheide

Superwahltag: Alle Ergebnisse im Überblick

+

Dietzenbach - Im Kreis Offenbach küren die Bürger am Superwahlsonntag, 27. September, einen Landrat und vier Bürgermeister. In Seligenstadt und Egelsbach stehen Bürgerentscheide an. Wir informieren über alle Ergebnisse.

20:50 Uhr: Aus, Ende, Schluss. Hier nochmal eine Liste der Gewinner: Oliver Quilling bleibt Landrat des Kreises Offenbach. Der CDU-Mann erhielt 59,2 Prozent der Stimmen. Es kommt damit zu keiner Stichwahl. Jürgen Hoffmann (SPD) konnte in Rodgau mit 69,2 Prozent der Stimmen seinen Herausforderer Olaf Burmeister-Salg (CDU) klar auf Distanz halten. Auch Herbert Hunkel (parteilos) hat in Neu-Isenburg die zweite Amtszeit geschafft. Und das als 70-Jähriger! Er erhielt 77,4 Prozent der Stimmen. Sein Kontrahent Thilo Seipel (FDP) hatte keine Chance. Ruth Disser in Mainhausen bleibt die einzige Bürgermeisterin in unserem Verbreitungsgebiet. Die SPD-Politikerin hat mit 63,6 Prozent klar vor ihrem Herausforderer Michael Stirnweiß (UWG, 36,3 Prozent) gewonnen. In Heusenstamm kommt es zu einer Stichwahl am 11. Oktober zwischen Uwe Giebl (CDU) und Halil Öztas (SPD). Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der Montagsausgabe auf den Sonderseiten unserer Printausgabe.

+++

20:37 Uhr: Glückwunsch an Oliver Quilling! Der CDU-Kandidat spielt seinen Amtsbonus im Kreis Offenbach voll aus und vermeidet mit 59,2 Prozent der Stimmen eine Stichwahl. Carsten Müller (SPD) muss sich mit nur 27,6 Prozent nach 37,1 Prozent vor sechs Jahren begnügen. Eine Riesenenttäuschung für den Kreisbeigeordneten und Unterbezirksvorsitzenden. Robert Müller (Grüne) holte 13,2 Prozent.

+++

20:26 Uhr: Das Ergebnis des Bürgerentscheids in Seligenstadt liegt vor: Die umstrittene Bahntrasse, von Hessen Mobil als einzig realisierbare Streckenführung zur Komplettierung der Gesamtumfahrung apostrophiert, bleibt Seligenstadts „Vorzugstrasse“. Beim Bürgerentscheid gelang es den Vereinigten Bürgerinitiativen Seligenstadt (VBS) nicht, den dieser Planung zugrundeliegenden Stadtverordnetenbeschluss zu kippen. Für den Fortbestand des Beschlusses stimmten 59,6 Prozent. 40,4 Prozent der Wähler hatten die VBS auf ihre Seite gebracht, die sich zwar für eine Umgehung, jedoch gegen den konkreten Trassenverlauf aussprechen. Die Wahlbeteiligung lag bei 38,9 Prozent, die Mindeststimmenzahl (4144) wurde nicht erreicht.

+++

20:21 Uhr: „Ich glaub ich träume“, sagte Jürgen Hoffmann in Rodgau überglücklich, als das vorläufige Endergebnis feststand. Seit Schließung der Wahllokale hatte er im Rathaus gemeinsam mit Parteifreunden und interessierten Bürgern die Zwischenergebnisse miterlebt. Olaf Burmeister-Salg kam erst zur CDU-Wahlparty ins „Journal“, als seine Niederlage feststand. „Wir haben alles gegeben. Der Wille des Bürgers war anders, das müssen wir so hinnehmen“, sagte er trotz des aufmunternden Beifalls von knapp zwei Dutzend Parteifreunden sichtbar konsterniert.

+++

20:18 Uhr: Es fehlen noch immer drei von 233 Wahlbezirken bei der Landratswahl. Eine Stichwahl wird es aber nicht geben. 

+++

20:03 Uhr: Und hier kommt Heusenstamm: Es kommt zu einer Stichwahl am 11. Oktober zwischen Uwe Giebl (CDU) und Halil Öztas (SPD). Hier die einzelnen Ergebnisse: Uwe Giebl: 2695 Stimmen (38,1 Prozent), Halil Öztas: 2085 Stimmen (29,5 Prozent), Thomas Hartmann: 1326 Stimmen (18,8 Prozent), Hans-Peter Löw: 962 Stimmen (13,6 Prozent).

+++

19:50 Uhr: Die Wahlbeteiligung bei der Landratswahl ist mit voraussichtlich 28,6 Prozent unterirdisch (noch fehlen fünf Wahlbezirke). Heißt: Fast drei von vier Wählern blieben zu Hause. Hessenweit beträgt der Schnitt 38,9 Prozent (36,3 bei Stichwahlen). Da Wahlbeteiligungen von unter 30 Prozent keine Seltenheit sind, gibt es bereits seit Jahren Rufe nach einem Aus für die Direktwahl von Landräten. Doch noch sträubt sich die Landesregierung, dem Beispiel von Schleswig-Holstein zu folgen. Dort wurde die Direktwahl des Landrats 2008 nach zehn Jahren wieder abgeschafft.

+++

19:32 Uhr: Noch fehlen acht von 233 Wahlbezirken, aber am Sieg von Oliver Quilling (CDU) ist nicht mehr zu rütteln. Er führt mit 59,3 Prozent. Der Kuschelkurs mit dem Koalitionspartner hat Carsten Müller (SPD) nichts gebracht. Nur 27,3 Prozent nach 37,1 Prozent vor sechs Jahren sind eine Enttäuschung für den Kreisbeigeordneten und Unterbezirksvorsitzenden. Er hat gegenüber Quilling klar Federn lassen müssen. Robert Müller (Grüne, 13,3 Prozent) blieb im Rahmen seiner Möglichkeiten. Beide Müllers werden es also nicht schaffen, Quilling in die Stichwahl zu ziehen…

+++

19:23 Uhr: In Egelsbach gab es beim Bürgerentscheid in Sachen Eigenheim ein klares Ja. So haben 79,3 Prozent der Wähler folgende Frage beantwortet: „Sind Sie dafür, dass das Eigenheim (Kirchstraße 19) im Eigentum der Gemeinde Egelsbach bleibt?“ Eigentlich hätte der Bürgerentscheid rund 8700 Wahlberechtigte an die Urnen führen können. Tatsächlich waren es nur 3120 (Wahlbeteiligung von 35,9 Prozent. Damit wurde das nötige Quorum erfüllt. Es war der vorläufige Höhepunkt einer zunächst in der Gemeindevertretung und schließlich in aller Öffentlichkeit breit gewalzten Debatte, um die Schließung der beliebten, aber nicht mehr zeitgemäßen Veranstaltungsstätte (Baujahr 1926) im Frühjahr 2014 immer weiter hochgeschaukelt hat. Der Gemeindevorstand wollte das Eigenheim samt Grundstück an einen Investor verkaufen und eine moderne Veranstaltungsstätte errichten, was eine parlamentarische Mehrheit (SPD/CDU) unterstützte und beschloss. Die Gegner, in der Gemeindevertretung vor allem durch Grüne und Wahlgemeinschaft Egelsbach repräsentiert, zogen den Bürgerentscheid als letztes Mittel.

+++

So viel Geld kassieren Parteien pro Stimme

+++

19:17 Uhr: Glückwunsch auch an Jürgen Hoffmann (SPD). Er hat in Rodgau die zweite Amtszeit geschafft. Mit 69,2 Prozent konnte er seinen Herausforderer Olaf Burmeister-Salg (CDU, 30,8 Prozent) klar auf Distanz halten.

+++

19:15 Uhr: Glückwunsch an Herbert Hunkel (parteilos) in Neu-Isenburg! Er hat es tatsächlich geschafft. Er ist der älteste Kandidat, der je in Hessen als Bürgermeister gewählt worden ist. Hier das vorläufige Endergebnis: Der 70-Jährige erhielt 77,4 Prozent der Stimmen. Sein Kontrahent Thilo Seipel (FDP) kam auf 22,6 Prozent. Für einen Liberalen trotzdem ein beachtliches Ergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 30,3 Prozent.

+++

19:13 Uhr: In Rodgau und Neu-Isenburg fehlen noch jeweils einen Wahlbezirk. Aber an den Siegen von Jürgen Hoffmann (SPD) in Rodgau und Herbert Hunkel (parteilos) in Neu-Isenburg wird das nichts mehr ändern. Beim Bürgerentscheid in Egelsbach zur Zukunft des Eigenheims ist das Ja nach acht von zehn ausgezählten Bezirken auch klar: 80,9 Prozent!

+++

19:09 Uhr: So sehen Sieger aus: Der erste Glückwunsch geht an die einzige Bürgermeisterin in unserem Verbreitungsgebiet, Ruth Disser in Mainhausen. Die SPD-Politikerin hat mit 63,61 Prozent klar vor ihrem Herausforderer Michael Stirnweiß (UWG, 36,39 Prozent) gewonnen.

+++

19:05 Uhr: Irgendwo hakt es immer: In Rodgau fehlen noch zwei Wahlbezirke, in Neu-Isenburg und Mainhausen jeweils einer…. Bei der Landratswahl liegt weiterhin Oliver Quilling (CDU) klar in Führung. Nachdem 194 von 233 Wahlbezirken im Kreis Offenbach ausgezählt sind, führt der amtierende Landrat mit 58,9 Prozent vor Carsten Müller (SPD, 27,2 Prozent) und Robert Müller (Grüne, 13,8 Prozent).

+++

19:01 Uhr: Oje, die Wahlbeteiligung ist teilweise sehr schlecht. Bei der Landratswahl liegen wir zurzeit bei 27,1 Prozent, bei den Bürgermeisterwahlen in Rodgau sind es immerhin 37,8 Prozent, in Neu-Isenburg 30,8 Prozent, in Mainhausen fast schon großartige 47,12 Prozent.

+++

18:56 Uhr: Nur noch ein Wahlbezirk fehlt, dann hat Herbert Hunkel (parteilos) Geschichte geschrieben. Er ist der älteste Kandidat, der je in Hessen als Bürgermeister gewählt worden ist. Er steht mit anderthalb Beinen in der zweiten Amtszeit: Nach 24 ausgezählten Wahlbezirken (von insgesamt 25) führt der 70-Jährige mit 77,5 Prozent klar vor Thilo Seipel (FDP, 22,5 Prozent).

+++

18:51 Uhr: Herbert Hunkel (parteilos) steht mit anderthalb Beinen in der zweiten Amtszeit. Nach 22 ausgezählten Wahlbezirken (von insgesamt 25) führt der 70-Jährige mit 77,3 Prozent klar vor Thilo Seipel (FDP, 22,7 Prozent). Jürgen Hoffmann (SPD) in Rodgau liegt mit 69,0 Prozent vor Olaf Burmeister-Salg (CDU, 30,6 Prozent) nach 30 ausgezählten Wahlbezirken (von insgesamt 39). Ruth Disser (SPD) in Mainhausen liegt mit 63,92 Prozent klar vor ihrem Herausforderer Michael Stirnweiß (UWG, 36,08 Prozent). Beim Bürgerentscheid in Egelsbach zeichnet sich ein Ja ab: 80,6 Prozent nach sieben von zehn ausgezählten Bezirken.

+++

18:45 Uhr: Oliver Quilling (CDU) muss wohl nicht in die Stichwahl. Nachdem die Hälfte der Wahlbezirke im Kreis Offenbach ausgezählt ist, führt der amtierende Landrat mit 59,9 Prozent vor Carsten Müller (SPD, 25,6 Prozent) und Robert Müller (Grüne, 14,2 Prozent).

+++

18:40 Uhr: Am Sieg von Herbert Hunkel (parteilos) in Neu-Isenburg ist wohl nicht mehr zu rütteln. Nach 20 ausgezählten Wahlbezirken (von insgesamt 25) führt der 70-Jährige mit 77,6 Prozent klar vor Thilo Seipel (FDP, 22,4 Prozent). Auch Jürgen Hoffmann (SPD) in Rodgau liegt mit 68,8 Prozent deutlich in Führung. Sein Kontrahent von der CDU, Olaf Burmeister-Salg, hat nur 31,2 Prozent nach 19 ausgezählten Wahlbezirken (von insgesamt 39).

+++

18:32 Uhr: Der Amtsbonus zahlt sich für die Bürgermeister-Kandidaten offensichtlich aus. Nach der Auszählung der ersten Wahlbezirke liegen Jürgen Hoffmann (SPD) in Rodgau mit 63,6 Prozent, Herbert Hunkel (parteilos) in Neu-Isenburg mit 76,6 Prozent und Ruth Disser (SPD) in Mainhausen mit 60,94 Prozent klar vor ihren Herausforderern. Das kann sich freilich im Laufe des Abends noch ändern. Die Wahlbeteiligung scheint sehr niedrig zu sein.

+++

18:00 Uhr: Die ersten Wahlbezirke werden ausgezählt. Wir informieren Sie in unserem Ticker. So verpassen Sie garantiert keine Entscheidung.

+++

Die Kandidaten und Bürgerentscheide

Der 43-jährige Carsten Müller (SPD) und Namensvetter Robert Müller (Grüne, 48) möchten die Wiederwahl von Landrat Oliver Quilling (CDU, 50) verhindern, der seine zweite Amtszeit im Dietzenbacher Kreishaus anstrebt. Interessierte können ab 18 Uhr den Verlauf der Auszählung im Sitzungssaal verfolgen.

In Rodgau fordert der 32-jährige Olaf Burmeister-Salg (CDU) Amtshinhaber Jürgen Hoffmann (SPD, 54) heraus, in Neu-Isenburg Thilo Seipel (FDP, 38) Herbert Hunkel (parteilos), der dank einer Gesetzesänderung auf Landesebene als 70-Jähriger noch einmal seinen Hut in den Ring werfen kann. In Mainhausen tritt Ruth Disser (SPD, 50) erneut an; sie ist bereits seit 2004 Bürgermeisterin der Gemeinde. Ihr Gegenspieler ist der gleichaltrige Michael Stirnweiß von der Unabhängigen Wählergemeinschaft Mainhausen (UWG).

Bürgermeister und Landräte aus der Region

In Heusenstamm wollen gleich vier Kandidaten in die Fußstapfen des scheidenden Bürgermeisters Peter Jakoby (CDU, 65) treten. Für die CDU geht Uwe Giebl (54) ins Rennen; für die SPD Halil Öztas (38). Als unabhängiger Kandidat steht Thomas Hartmann (53) auf dem Stimmzettel. Ebenfalls unabhängig bewirbt sich der 56-jährige Hans-Peter Löw. Datum für etwaige Stichwahlen ist Sonntag, 11. Oktober.

In Seligenstadt geht es beim Bürgerentscheid um den umstrittenen dritten Abschnitt der Umgehungsstraße, in Egelsbach um die Zukunft des Eigenheims. Die aktuellen Ergebnisse lesen Sie heute Abend auf op-online.de. In der Montagsausgabe berichten wir auf zwei Sonderseiten vom Superwahltag in der Region.

cz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare