Selbstbewusst mit einem Hauch von Soul

+
Ein musikalisches Traumpaar? Vom Duett Oceana/Leon Taylor können sich die Zuschauer des von Stefan Raab inszenierten „Bundesvision Song Contest“ am 1. Oktober im Fernsehen überzeugen.

Dietzenbach ‐ Als wäre es gestern gewesen: Wir erinnern uns an Leon Taylors Auftritte in Stefan Raabs Castingsendung „Unser Star für Oslo“. Das war im Frühjahr. Jetzt steht er wieder auf der Fernsehbühne: beim „Bundesvision Song Contest“. Von Sascha Reichelt

Bis unter die letzten sechs Teilnehmer hatte es der Dietzenbacher damals beim Casting für den „Eurovision Song Contest“ geschafft. Jetzt packt ihn wieder das Bühnenfieber. Im Duett mit der Berliner R’n’B-Newcomerin Oceana will der 27-Jährige beim „Bundesvision Song Contest“ (BuViSoCo) am Freitag, 1. Oktober, den Titel für Hessen holen.

 Moment mal... Berlinern? Richtig! Erst vor ein paar Monaten lüftete Taylor seine musikalische Beziehung zu Oceana. Die Sängerin tourte 2009 mit dem Hip-Hop- und Reggae-Künstler Peter Fox durch Deutschland. So lernte sie Leon bei einem Konzert in Darmstadt kennen, wo sie zwischen ihrer Tournee auch gern mal Unterschlupf bei einer engen Freundin suchte.

Eine ausführliche Berichterstattung lesen Sie in unserer aktuellen Printausgabe.

Die Chemie musste wohl irgendwie stimmen, weshalb sich aus den anfänglichen Jamsessions schließlich eine echte Zusammenarbeit entwickelte. Sie entdeckten ihre Gemeinsamkeit: „Es ist die Liebe zur Musik, die uns verbindet“, erzählen sie. Und doch handelt der Song „Far Away“, das Stück mit dem sie antreten, von einer gewaltigen Distanz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare