Service in Kritik

Telekom-Kunden beklagen Ausfälle über die Feiertage

Dietzenbach - Telekomkunden sind seit Tagen von Telefon- und Internetausfällen betroffen und monieren den Service. Ursache ist ein defektes Hauptkabel. Von Ronny Paul 

Weihnachten, Silvester und Neujahr sind Hochzeiten der Telefonie. Wenn jedoch gerade in dieser Zeit nichts funktioniert, ist Wünsche entgegennehmen schwer. Einige Kunden der Telekom beklagen, dass ihr Telefon- beziehungsweise Internetanschluss nicht funktioniert. Dieter Schneiders Leitung etwa ist seit dem 15. Dezember gestört. Der Steinberger hat bereits mehrmals mit dem Kundenservice der Telekom Kontakt gehabt. Am 19. Dezember bekam er eine Mail mit der Botschaft: „Wir haben Ihre Störung beseitigt.“ Da sei die Leitung aber immer noch tot gewesen, berichtet Schneider. Auf Nachfrage beim Kundendienst habe es geheißen, dass seine Störung zwar beseitigt sei, es aber einen größeren Ausfall gebe, der auch seinen Anschluss betreffe. Schneider berichtet, die Telekom habe ihm die Auskunft gegeben, dass die Kreisstadt dem Unternehmen Tiefbauarbeiten zwischen den Jahren nicht genehmigt habe.

Ähnliches weiß auch Dirk Hill zu berichten. Der Lions-Past-Präsident ärgert sich über die „Nichtkommunikation der Telekom“. „Die Mitarbeiter der Hotline sind nicht informiert, wiegeln ab und wirken hilflos und überfordert.“ Hill ist seit dem 21. Dezember ohne funktionierendes Internet. „Im Zeitalter von Datenbanken, Serviceleveln und so weiter erwarte ich mehr Serviceorientierung.“

Eine Anwohnerin der Adolph-Kolping-Straße kann seit dem 27. Dezember nicht mehr von ihrem Festnetz aus telefonieren. „Das ist unerhört“, findet sie. Im ganzen Haus könne keiner telefonieren, berichtet sie – außer einer Dame, die ihren Anschluss bei Unitymedia habe.

Lesen Sie dazu auch im Archiv:

Telekom: Kein Telefon, kein Internet, kein Service

Unitymedia-Probleme in der Region

Im Netzwerk Facebook berichten ebenfalls mehrere Dietzenbacher von Problemen mit ihren Telekom-Anschlüssen. Eine Nutzerin schrieb dort vor drei Tagen: „Wir haben seit fast zwei Wochen gar kein Internet.“ Das erste Mal, als sie bei der Telekom angerufen habe, sei ihr gesagt worden, dass eine großflächige Störung vorliege, aber die Stadt Dietzenbach für Tiefbauarbeiten keine Erlaubnis zwischen den Jahren geben würde und die Störung deswegen erst im neuen Jahr bearbeitet werden könne. Andere Nutzer berichten von Ausfällen im Gustav-Heinemann-Ring und in der Seniorenwohnanlage an der Dieffenbachstraße.

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Telekom-Sprecher Frank Leibiger sagt auf Nachfrage, die Ursache sei ein Wasserschaden an einem „dicken Hauptkabel“. Die Kabel seien zwar gut isoliert, aber irgendwann gebe auch die beste Isolierung nach. Aufgrund der vielen Tiefbauarbeiten gebe es viele offene Gruben in der Kreisstadt, wodurch Wasser direkt auf Kabel treffe. Die Reparatur des Hauptkabels sei sehr aufwendig, betont Leibiger. Dennoch versuche die Telekom, die Beeinträchtigung für die Kunden so gering wie möglich zu halten. Derzeit prüfen die Techniker mit Hochdruck, ob eine Umleitung geschaltet werden könne. Ist dies möglich, rechnet Leibiger für diesen Freitag, 5. Januar, mit der Behebung der Störungen. Sollte das Hauptkabel repariert werden müssen, werden die Ausfälle bis voraussichtlich 12. Januar behoben sein.

Auf Nachfrage heißt es vonseiten der Stadt: „Die Telekom beauftragt in der Regel Subunternehmen zur Ausführung von Tiefbauarbeiten. Diese wiederum besitzen eine Jahresgenehmigung für entsprechende Tiefbaumaßnahmen am Telekomnetz. Diese Jahresgenehmigung beinhaltet auch die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester.“

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare