Landkreis Offenbach

Auf dem Weg zum Einsatz: Krankenwagen in Unfall verwickelt – drei Verletzte

Unfall bei Dietzenbach
+
Bei Dietzenbach hat sich am Wochenende ein Unfall ereignet. (Symbolfoto)

Im Landkreis Offenbach ist es zu einem Unfall gekommen. Daran war unter anderem ein Rettungswagen beteiligt. Drei Menschen wurden verletzt.

Dietzenbach ‒ Am Samstag (06.03.2021) hat sich bei Dietzenbach (Landkreis Offenbach) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 16.30 Uhr kam es auf einer Kreuzung der B459 und Kreisstraße 174 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Rettungswagen.

Durch die Kollision wurden sowohl die 52-jährige Fahrerin des Autos als auch der 24-jährige Fahrer des Rettungswagens sowie sein 50-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Das berichtet die Polizei.

Unfall bei Dietzenbach: Drei Verletzte – Polizei sucht Zeugen

Demnach fuhr der 24-jährige Fahrer des Rettungswagens mit Blaulicht und Sirene auf der Bundesstraße 459. Die 52-jährige Fahrerin des Autos war aus Rodgau kommend auf der Kreisstraße 174 unterwegs. Zwischen Waldacker und Dietzenbach stießen die beiden Fahrzeuge dann zusammen. Der Grund für die Kollision ist noch unklar, heißt es vonseiten der Ermittler.

Ein Rettungswagen war in den Unfall bei Offenbach verwickelt. (Symbolfoto)

Einsatzkräfte mussten eine der beteiligten Verletzten befreien: „Eine beteiligte Person war im Fahrzeug eingesperrt und musste von der Feuerwehr geborgen werden“, erklärt Polizeisprecherin Andrea Ackermann auf Nachfrage. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes brachten alle drei Verletzten am frühen Abend ins Krankenhaus.

Das Auto und der Rettungswagen mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden liegt circa bei 95.000 Euro.

Die Polizei hofft darauf, dass sich Zeugen melden, die den Verkehrsunfall auf der Kreuzung zwischen der Bundesstraße 459 und der Kreisstraße 174 beobachten konnte. Die Ermittler sind telefonisch unter 06074/8370 erreichbar. (Sophie Vorgrimler)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion