Schwerer Unfall endet tödlich

+
Eine Dieselspur war die Ursache für einen Frontalzusammenstoß auf der Kreisquerverbindung heute früh.

Dietzenbach (baw/cz) - In den frühen Morgenstunden ist auf der Kreisquerverbindung zwischen Dietzenbach und Götzenhain ein 60-jähriger Offenbacher ums Leben gekommen.

Der 60-jährige Offenbacher hatte der Polizei zufolge keine Chance: Der Dacia-Fahrer, der gegen 5.15 Uhr von Götzenhain kommend auf die SG-Kreuzung zufuhr, rutschte in einer Rechtskurve auf einer Dieselspur aus. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte mit voller Wucht in einen Golf, den eine 39-jährige Dietzenbacherin fuhr.

Der Offenbacher wurde in seinem zerstörtem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst und der Notarzt hatten erfolglos versucht, ihn zu reanimieren. Die schwer verletzte Dietzenbacherin musste vom Notarzt versorgt, von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug mittels hydraulischer Rettungsgeräte befreit und in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht werden.

Spiegelglatt durch Dieselspur

Die Polizei fahndet jetzt mit Hochdruck nach dem Verursacher der Dieselspur, welche die ohnehin schon regennasse Fahrbahn in eine spiegelglatte Fläche verwandelt hatte. Es kann sich um einen Lkw, einen Tanklastwagen oder auch einen Bus handeln, vermutet die Polizei.

Die Spur war bis Ober-Roden zurückzuverfolgen. Dort entfernte die Feuerwehr einen knapp zwei Kilometer langen Ölfilm bis weit nach Waldacker hinein, nachdem das Amt für Straßen- und Verkehrswesen die glatte Fahrbahn der B 459 abgestreut hatte.

Die Polizei geht davon aus, dass der Verursacher mit seinem großen Fahrzeug – von Ober-Roden kommend – an der Waldackerkreuzung links auf die Kreisquerverbindung abbog und dann über die SG-Kreuzung nach Götzenhain fuhr. Dort verliert sich die Spur. An der Unfallstelle muss der Diesel-Treibstoff auf die Gegenfahrbahn geflossen und dort eine Lache gebildet haben, die später dem Dacia-Fahrer zum Verhängnis wurde.

Wer hat etwas gesehen?

Wer hat ein Fahrzeug beobachtet, das am Donnerstagmorgen Diesel-Treibstoff verloren hat oder einen weiteren Wagen gesehen, der auf der Kreisquerverbindung – oder möglicherweise einer anderen Straße – ins Rutschen gekommen ist? Hinweise an die Polizeistation Dietzenbach (Telefon 06074 / 8370) oder jede andere Polizeidienststelle.

Lange Staus im Berufsverkehr

Die Strecke zwischen Götzenhain und Dietzenbach wurde sofort nach dem Unfall gesperrt, es kam im Berufsverkehr zu langen Staus auf den Ausweichstrecken. Die Reinigungsarbeiten auf der K 173 dauerten bis in die Mittagsstunden an; die Dietzenbacher Feuerwehr, die mit 16 Helfern und fünf Fahrzeugen vor Ort war, konnte gegen 8.30 Uhr den Einsatz beenden. Der Rettungsdienst war mit zwei Notärzten und drei Fahrzeugen an der Unfallstelle.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion