Neue Kindertagesstätte

Viel Licht „Unterm Regenbogen“

+
Kinder, Betreuer, Eltern Kirchen- und Kreisstadtvertreter freuen sich über die neue Kita.

Dietzenbach - Die Kita Unterm Regenbogen ist eröffnet. Der Bau besticht mit viel Licht, offenen Räumen und einem großen, noch nicht fertigem Außengelände. Von Ronny Paul 

Nun ist auch im Erdgeschoss des Haues der Evangelischen Kirche wieder Leben in der Bude. Wo bis Monatsanfang noch Handwerker gewerkelt haben, huschen heute Kinder durch die Gänge. Seit zwei Wochen hat die Kita Unterm Regenbogen am Theodor-Heuss-Ring ihren Betrieb aufgenommen, damit bietet die Evangelische Kirche zusätzlich zur mit 30 Kindern besetzten Krippe im ersten Stock nun auch Betreuung für den Nachwuchs ab drei Jahren an. Und noch sind in der für maximal 75 Kinder ausgelegten und rund 1000 Quadratmeter (Innen- und Außen) großen Ü3-Betreuung „ausreichend Plätze frei“, sagt der Dekan des Evangelischen Dekanats Rodgau, Carsten Tag. Rund 20 feste Anmeldungen gibt es bereits, „einige weitere haben schon ihr Interesse bekundet“, verrät Ute Dietrich-Hausen, die bisherige Leiterin der Krabbelstube, die nun beiden Einrichtungen als Gesamtleiterin vorsteht. Pädagogische Fachkräfte sucht das Dekanat noch: Drei Stellen sind noch frei, berichtet Tag.

Bei einer Erstbegehung überzeugten sich unter anderem Erster Stadtrat Dieter Lang, Fachbereichsleiter „Soziale Dienste“, Peter Amrein, Dekan Carsten Tag und Oberkirchenrat Markus Keller als Vertreter der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) von der lichtdurchfluteten, offenen Gestaltung der Kindertagesstätte. Die werde analog zur Krabbelstube eine Teilzeit- und zwei Vollzeitgruppen bieten, erläutert Tag. Er sei sehr froh darüber, nun Kindern und Eltern unter einem Dach einen nahtlosen Übergang von der Krabbelstube in den Kindergarten anbieten zu können. Tag freut sich über „ein starkes Angebot der Evangelischen Kirche für über 100 Kinder und ihre Familien“.

Das bedeutet auch für die kinderreichste Stadt des Kreises Offenbach eine „Win-win-Situation“, sagte Erster Stadtrat Lang. „Mit dem Erweiterungsbau leisten wir einen deutlichen Beitrag, dem steigenden Bedarf an Kinderbetreuung in unserer Stadt gerecht zu werden.“ Lang hob die „von Anfang an gute Kooperation mit der Kirche“ hervor.

Einschulung 2018 in Dietzenbach: Bilder

Rund 830.000 Euro kostet der Umbau des ehemaligen Religionspädagogischen Instituts der EKHN in eine Kita, 700.000 Euro hatten die Stadtverordneten zur Finanzierung des Umbaus sowie der Innengestaltung und Einrichtung bewilligt. Weitere rund 100. 000 Euro steuert die EKHN als Eigentümerin des Gebäudes bei. Etwa 30 .000 Euro für ein umweltpädagogisch geeignetes Außengelände „mit viel Platz zum Spielen, Forschen und Entdecken“ will das Dekanat Rodgau als Träger der Einrichtung mit einer Spendenaktion sammeln. „Knapp ein Drittel der Spendensumme, also rund 10.000 Euro, haben wir dank Zuwendungen der Sparkasse Langen-Seligenstadt, der Barton-Stiftung, der Fraport-Stiftung sowie durch großzügige Einzelspenden bereits auf unserem Spendenkonto verbuchen können“, berichtet Dietrich-Hausen. Trotzdem helfe weiterhin jeder Euro, ein Außengelände zu bauen.

Die offizielle Eröffnungsfeier ist für den 16. November geplant, verrät Dekan Tag.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare