Zwei Brüder kochen Haute Cuisine

+
Markus Müller (links) und Mario Müller (rechts) berichten Spitzenkoch Steffen Henssler über ihre ersten Erfahrungen in der Küche und kochen nebenbei das Siegermenü bei den „Topfgeldjägern“ im ZDF.

Dietzenbach ‐ Das Öl spritzt in der Pfanne, die goldgelben Zwiebeln und der Speck brutzeln vor sich hin – ein Moment, in dem sich ein jeder Zuschauer einen Geruchsfernseher wünscht. Von Larissa Wagner

Zumindest das Studio-Publikum der Sendung „Topfgeldjäger“ kam in den Genuss dieses Duftes, als es am Dienstag den beiden Dietzenbacher Teilnehmern Markus und Mario Müller beim Kochen zusah. Die Brüder hatten sich beim ZDF für die Show beworben und wurden prompt eingeladen.

Das Prinzip der Sendung ist im Grunde recht einfach: Zwei Männer treten gegen zwei Frauen an. Die Zutaten sind vorgegeben, jedes Team erstellt aber ein individuelles Menü daraus. In vier Quizrunden können sich die Kandidaten zusätzliche Zutaten erspielen. Am Ende bewertet der Juror Frank Rosin, welches Duo in 45 Minuten das bessere Menü gekocht hat. Das Siegerteam kann sich entweder für 1000 Euro entscheiden oder ein weiteres Mal antreten, um womöglich noch mehr Geld zu gewinnen. Bis zu 10.000 Euro können sich die Kandidaten auf diese Weise erkochen.

Für die Brüder Markus und Mario Müller, mit dem Teamnamen „M&M&M’s“, ging es am Dienstag erstmal um 1000 Euro. In ihrem Einkaufskorb hatten sie frische Paprika, Salbei, Feta-Käse, rote Zwiebeln, Maispoularden-Brust, Haselnüsse, Brettl-Speck, Vanillezucker, Marzipan, Himbeeren und Weizengrieß.

Nicht nur beim Kochen überzeugt

Eine Stunde hatten die beiden Zeit, um sich ein Menü zu überlegen. „Ich brauchte nur 15 Minuten, dann wusste ich, was wir kochen würden. Ich finde es toll, etwas aus dem Nichts zu schaffen“, sagt Markus Müller. Am Ende konnten die beiden Brüder die Spitzenköche Steffen Henssler und Frank Rosin mit ihrem Menü überzeugen. „Und das, obwohl mein ein Jahr älterer Bruder Mario mit zwei linken Händen geboren wurde“, scherzt Markus Müller. Als Vorspeise servierten sie Paprikacremesuppe, als Hauptgericht tischten sie dem kritischen Rosin gefüllte Mais poularden-Brust „Saltimbocca-Art“ mit Wildreis auf, und zum Schluss gab es noch Grießflammerie mit Marzipanhaube an Himbeerspiegel.

Aber nicht nur beim Kochen überzeugten die Dietzenbacher auf ganzer Linie. Auch die vier Quizfragen beantworteten die Zwei souverän und zeigten sich dem Moderator Steffen Henssler gegenüber schlagfertig und selbstbewusst. Als Henssler eine Begründung für die Antwort auf eine Quizfrage haben wollte, musste er sich mit einem kecken „Weil dem so ist“ von Markus Müller zufrieden geben. Durch die richtigen Antworten erspielten sich die Brüder unter anderem Kürbiskernöl und Rosmarin, um ihre Suppe zu verfeinern.

Wer möchte, kann am heutigen Freitag um 15.05 Uhr ZDF einschalten und zuschauen, was die Dietzenbacher Brüder aus dem neuen Warenkorb, bestehend unter anderem aus Schokolade, getrockneten Tomaten, Orangensaft, Brunnenkresse, Avocado, Kumquats, Crème Fraîche, Saiblingsfilet, Roter Beete, Pistazien und Linsen auf den Tisch zaubern, um in die nächste Runde einzuziehen. Na dann: Toi, toi, toi!

Dass sie mit den 1000 Euro aber nicht nach Hause gehen, sondern erneut bei den Topfgeldjägern antreten wollten, war ihnen von Anfang an klar: „Natürlich ist unser Ziel, die 10.000 Euro zu gewinnen“, so der 43-jährige Markus Müller, der schon seit seinem achten Lebensjahr leidenschaftlich gerne kocht. „Ich habe sogar schon eine Hochzeitsgesellschaft verköstigt. Das ist mein Hobby, und es macht mir einfach riesig Spaß“, erzählt Markus Müller, der sich in Zukunft auch vorstellen könnte, sein Hobby zum Beruf zu machen und in einer Restaurantküche zu arbeiten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare