Nur zum Ausweichen bei Gegenverkehr

Autofahrer zweckentfremden Fahrrad-Schutzstreifen

+
Ärgerlich. Zum Abstellen von Autos sind die Schutzstreifen nicht gedacht. Das Bild entstand in der Frankfurter Straße, das Bild unten in der Fichtestraße.

Dreieich - Für Fahrrad-Schutzstreifen gibt es gesetzliche Regeln. Darauf weist der ADFC-Ortsverband Dreieich hin. Vorsitzender Bernd Kiefer beklagt, dass sich viele Autofahrer nicht daran halten. Sie würden ohne Notwendigkeit genutzt und häufig als Parkplatz missbraucht.

In Dreieich gibt es besagte Streifen seit 2009 in der Frankfurter Straße. Weitere folgten, zum Beispiel in Eisenbahn-, Fichte- und Robert-Bosch-Straße. Anfangs, erinnert Kiefer, habe es große Bedenken von Bürgern gegeben, die das Gefühl hatten, dass die Fahrbahn schmaler geworden sei. Dabei war nur der Platz für den Kfz-Verkehr reduziert worden. „Nach anfänglichen Äußerungen des Missmuts kehrte Ruhe ein und die Radler freuten sich über die Schutzstreifen, weil sie sich dort sicher fühlten. Rückläufige Unfallzahlen bestätigen dieses Empfinden“, berichtet der ADFC-Chef.

Doch in jüngster Zeit beobachtet Kiefer immer häufiger fehlenden Respekt der Autofahrer gegenüber Radlern auf den Schutzstreifen. Für viele sei es zur Gewohnheit geworden, ständig und auch ohne Gegenverkehr mit den rechten Rädern des Autos auf dem Streifen zu fahren und nur kurz nach links zu schwenken, wenn ein Radler überholt werden muss. Dabei werde der geforderte Mindestabstand oft unterschritten, kritisiert Kiefer. Zudem würden die Streifen gerade von Lieferwagenfahrern gerne zum Parken missbraucht. „Damit zwingen sie Radler zum Ausweichen in den Kfz-Verkehr, was mit einer zusätzlichen Gefahrensituation verbunden ist.“ Viele Radler hätten Angst, die Streifen zu nutzen, weil sie ihnen nicht sicher genug seien. In der Konsequenz führe das dazu, dass sie auf Gehwegen radelten – verbotenerweise.

Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw

Der ADFC weist in Kurzform auf die Regeln hin, die es zu beachten gilt: Autofahrer dürfen Schutzstreifen nur befahren, um Gegenverkehr auszuweichen; Radfahrer auf dem Schutzstreifen dürfen nur mit einem seitlichen Abstand von mindestens 1,5 Metern überholt werden; kann aufgrund von Gegenverkehr dieser Seitenabstand nicht eingehalten werden, müssen Autofahrer das Tempo drosseln und so lange mit dem Überholvorgang warten, bis der erforderliche Seitenabstand zum Radler wieder eingehalten werden kann. (fm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare