Der älteste Aktive

+
Karl-Heinz Janzen in Aktion. Morgen feiert er seinen 85. Geburtstag.

Buchschlag ‐ Beim Tennisverein Buchschlag war er von Anfang an ein Exot: Gleich zu Beginn, als er 1974 eintrat, weil er Gewerkschaftsfunktionär war. Und heute, weil er der älteste aktive Spieler des TVB ist. Morgen wird Karl-Heinz Janzen 85 Jahre alt. Von Enrico Sauda

Janzen wurde bereits 1971 geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Industriegewerkschaft Metall, deren stellvertretender Vorsitzender er von 1986 bis 1989 war. Vor 36 Jahren kam der damals 49-Jährige zum Tennisspielen nach Buchschlag. „Der Sprendlinger Rechtsanwalt Kurt Thon hatte mich damals hergebracht“, erinnert sich der Altersjubilar, der auch heute noch zweimal pro Woche den Schläger schwingt. Vor fast vier Jahrzehnten allerdings war es das erste Mal, dass er einen Tennisschläger in die Hand nahm.

Zuvor hatte der Sohn eines Maschinenschlossers in seiner Geburtsstadt Dortmund Fußball gespielt. „Vor dem Zweiten Weltkrieg war ich bei der Borussia in der ersten Mannschaft in der Oberliga West“, berichtet Janzen. Später trat er in Gummersbach als Halbstürmer in der Landesliga gegen das runde Leder.

Niemals Tennisunterricht

1972 zog er nach Frankfurt und kam eben durch Bekannte in Kontakt mit dem kleinen, gelben Filzball. „Ich musste mich eben abmühen und schwitzen, um nicht dick zu werden“, freut sich das Geburtstagskind, das von seinen Teamkollegen der Veteranenmannschaft zum Wiegenfest eine Pokal mit der Widmung „König der Schnippler“ geschenkt bekommt. „Ein Schnippler, das ist einer, der unflätige Bälle schlägt“, lacht Janzen. „Das ärgert die Gegner und ich habe damit schon so einige zum Verzweifeln gebracht.“

Dabei hat er niemals Tennisunterricht genommen, sich alles selbst beigebracht. Mit Erfolg, denn er holte viele Club- und Dreieich-Meistertitel. „Ich habe immer in Mannschaften gespielt, bei denen die Mitglieder mindestens zehn Jahre jünger waren als ich. Es waren auch Spieler im Team, die erst 17 waren.“ Doch nicht nur auf dem Platz war er erfolgreich - auch drum herum. So war Karl-Heinz Janzen viele Jahre lang stellvertretender TVB-Vorsitzender. Und wegen seines Engagements beim Bau des Clubhauses, der nun schon gut 20 Jahre zurückliegt, wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bis vor fünf Jahren mischte er noch bei den Herren 70 plus mit, aber auch heute ist er noch im Veteranenteam aktiv.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare