Ausflüge für Bewohner der Pflegeheime geplant

Aktion "Wünsch Dir was!" bringt Freude in den Alltag von Senioren

+
Heli und Axel-Dieter Helm schwelgen gemeinsam mit Hannelore Waldschlegel in schönen Erinnerungen an die Ausflüge der Dreieicher Seniorenheime im Rahmen der Weihnachtsaktion „Wünsch Dir was!“.

Dreieich - Die Aktion „Wünsch Dir was!“, initiiert von der Bürgerstiftung und unterstützt von unserer Zeitung, bringt Freude in den Alltag von Dreieicher Senioren. Teilnehmer erinnern sich gerne an die Schifffahrt auf dem Rhein und den Besuch des Ausflugslokals Thomashütte.

Hannelore Waldschlegel lacht Tränen, als sie an den Tag auf dem Rhein denkt: „Wir hatten so schöne Stunden auf dem Schiff, da wollten wir angemessen Danke sagen“, erzählt die Seniorin, die im Haus Hayn im betreuten Wohnen des Hauses Dietrichsroth lebt. Gemeinsam mit Heli Helm hatte sie spontan fünf große Blätter mit „DANKE“ bemalt. Damit machte sich die heute 94-Jährige auf den Weg zur Bühne. „Die Musiker haben ihr Spiel direkt unterbrochen und baten mich, etwas zu sagen. Plötzlich stand ich vor hundert Senioren und habe zu allen gesprochen“, erzählt sie. Dafür gab’s donnernden Applaus von der Reisegruppe.

Den Ganztagesausflug auf dem Rhein haben Heli Helm, ihr Mann Axel-Dieter und Hannelore Waldschlegel in bester Erinnerung. Gemeinsam mit anderen Senioren aus dem Haus Dietrichsroth, dem Kursana-Domizil und dem Ulmenhof genossen sie einen herrlichen Tag. „Wir hatten perfektes Wetter. Der Ausblick vom Deck auf die alten Villen am Rheinufer war einfach wunderschön. Wir wurden sehr liebevoll betreut und es gab auch lecker Kaffee und Kuchen“, schildert Heli Helm. „Vom ersten Moment an, als wir das Schiff betraten, bis wir es wieder verließen, spielte Livemusik“, lobt auch Axel-Dieter Helm den Tag auf dem Fluss.

Auch wenn das Trio noch recht mobil ist – einen solchen Ausflug hätte sich Hannelore Waldschlegel in ihrem Alter alleine nicht mehr gewagt. „Dabei bin ich nicht ängstlich. Aber so eine Ausfahrt fühlt sich betreut und umringt von netten Menschen natürlich viel besser an. Das schaffe ich alleine nicht mehr“, sagt die sonst agile Seniorin. Umso schöner sei ein solcher Ausflug für Menschen, die in Pflegeeinrichtungen lebten.

Alle drei waren auch beim Ausflug zur Thomashütte dabei – dem zweiten geschenkten Erlebnistag von „Wünsch Dir was!“. Von diesen Stunden mit hessischen Spezialitäten, Livemusik und kleinen Spaziergängen zu den Tiergehegen des beliebten Lokals schwärmen die Senioren ebenso gerne.

Senioren hinterm Steuer: So testen Sie Ihre Fahrtauglichkeit

Den Ausflug begleitete eine Gruppe von Mitarbeitern der Volksbank Dreieich. Anlässlich des 125. Geburtstags der Bank wurde 2017 die Aktion „125 gute Taten“ ins Leben gerufen. Carolin Reul ist eine der Angestellten, die sich für dieses Projekt gemeldet hatten. „Ich wollte einfach etwas Gutes tun“, sagt die 27-Jährige, die sich bei der Volksbank um das Kartengeschäft kümmert. Sie half beim Servieren des Essens und unterstützte eine alte Frau bei einem kurzen Spaziergang: „Ich hätte es selbst kaum gedacht, aber das Strahlen in den Gesichtern der alten Menschen tat so gut und gab mir so viel zurück. Ich würde das jederzeit wieder machen.“ Kann sie. Ihr Arbeitgeber lässt die Aktion der guten Taten über das Jubiläum hinauslaufen und wird die Aktion „Wünsch Dir was!“ erneut unterstützen.

Jetzt braucht es die Spendenbereitschaft unserer Leser, um Senioren in den drei Dreieicher Pflegeheimen wieder eine schöne Abwechslung vom Alltag zu ermöglichen. Das Konto der Bürgerstiftung bei der Volksbank Dreieich hat die IBAN DE28 5059 2200 000 5059321; bitte den Hinweis „Wünsch Dir was!“ nicht vergessen. Jeder Spender bekommt eine Spendenquittung ausgestellt, deshalb: Adresse angeben. (njo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare