Alte Schule für U3-Betreuung nutzen?

Dreieich (hok) - Mit einem Vorschlag zur Alten Schule in Dreieichenhain wartet die Unabhängige Gemeinschaftsliste Dreieich (UGL) auf.

Der Magistrat soll demnach prüfen lassen, ob das zum Verkauf stehende städtische Gebäude im Besitz der Stadt bleiben kann, um dort eine U3-Betreuung für mindestens 30 Kinder sowie Angebote für Jugendliche unterzubringen.

Nach Ansicht der UGL könnte so auf den geplanten Neubau des BIK-Hauses an der Hainer Chaussee verzichtet werden. Außerdem wäre es möglich, die Zahl der fehlenden U3-Plätze zu reduzieren und die Pläne für das ehemalige Gelände der Georg-Büchner-Schule zu ändern. Dort möchte die Stadt ein Gebäude für die U3-Betreuung bauen. „Der ebenfalls defizitäre Kreis hätte durch eine höherwertige Wohnbebauung dort die Chance, die Grundstücke zu einem höheren Preis zu veräußern“, begründet Ursula Zenk den Vorstoß.

Geplanten Kosten in Höhe von 800.000 Euro

Die UGL sieht in ihrem Vorschlag eine Möglichkeit, die geplanten Kosten in Höhe von 800.000 Euro für den Neubau des BIK-Hauses zu sparen. Das Grundstück an der Hainer Chaussee könnte zur Refinanzierung herangezogen werden. Teile des Grundstücks seien bereits veräußert worden.

Die Gesamtsumme aus der Einsparung und dem Verkaufserlös des BIK-Hauses dürfte die möglichen Einnahmen aus dem Verkauf der Alten Schule übertreffen. Im Übrigen liege dieses Gebäude sehr zentral in Dreieich und könne leicht von allen Stadtteilen erreicht werden. Parkplätze seien vorhanden. „Historisches Eigentum verbleibt zum Wohle der Allgemeinheit in städtischem Besitz“, führt Ursula Zenk weiter aus. Trotz der erforderlichen Umbaumaßnahmen könnte der städtische Haushalt gegenüber der derzeitigen Planung entlastet werden, ist sich die UGL sicher.

In der Alten Schule ist zurzeit noch der Fachbereich Planung und Bau untergebracht. Die Stadtverordneten hatten schon vor einigen Jahren einen Verkauf beschlossen. Die Mitarbeiter sollen im Sprendlinger Rathaus untergebracht werden. Erster Stadtrat Martin Burlon teilte kürzlich mit, dass die Arbeiten für einen Umzug weit gediehen sind.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/S. Hofschläger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare