Mehrere Fälle am Wochenende

Begehrt bei Automardern: Scheinwerfer und Sensoren

Dreieich/Neu-Isenburg - Automarder trieben am Wochenende in Zeppelinheim und Buchschlag ihr Unwesen. Die Ganoven hatten es ausschließlich auf neuwertige Mercedes-Modelle abgesehen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag knöpften sie sich insgesamt sieben Fahrzeuge vor, demontierten Scheinwerfer, Parksensoren und Sterne. Im Neu-Isenburger Stadtteil Zeppelinheim machten sich die Unbekannten im Vogelring an einem B-Klasse- und einem C-Klasse-Kombi zu schaffen, in der Straße Am Hengstbach nahmen sich die Verbrecher eine E-Klasse vor. In Buchschlag konzentrierten sie sich auf das Modell ML. Zweimal schlugen die Täter in der Ernst-Ludwig-Allee zu, einmal im Otto-Kämper-Ring und einmal im Carl-Seelmann-Weg. Bei Letzterem wurden die Schurken offenbar beim Ausbau der Teile gestört. Dort fiel gegen 2.10 Uhr ein etwa 30-jähriger gepflegter Mann mit dunklen Haaren und kurzgeschnittenem dunklen Vollbart auf. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei auch nach einem dunklen VW-Transporter, der vom Tatort weggefahren ist. Die Kripo bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich unter s  069 8098-1234 zu melden. (fm)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion