Hessischer Grundschultag auf Hofgut Neuhof

Zu Besuch beim klugen Esel

+
Viertklässler der Matthias-Claudius-Schule aus Heusenstamm besuchen beim Hessischen Grundschultag auch Eselin Tessa.

Dreieich - Nicht nur in der Großstadt, auch in ländlichen Regionen wissen Kinder oft nicht viel über Landwirtschaft. Alle zwei Jahre lädt der Kreis Offenbach Grundschüler ein, damit sie diese hautnah erleben können. Das Interesse ist groß. Von Ira Schaible 

Eselin Tessa ist der Star bei den Viertklässlern der Matthias-Claudius-Schule Heusenstamm. „Ich wusste nicht, dass Esel so kluge Tiere sind“, sagt Nick (9), heiße es doch: „Du dummer Esel!“ Der neunjährigen Gillian gefallen die Esel ebenfalls besonders gut, „weil sie schlau sind.“
Großen Eindruck macht Uhu Lara auf die Kinder. „Er sieht sehr schön aus. So was in der freien Natur zu sehen, ist toll“, findet Nick. „Cool, dass er so weit gucken kann“, sagt Amélie. Denn: „Er kann seinen Kopf um 270 Grad drehen und so mit starren Augen nach hinten gucken“, haben sie beim Hessischen Grundschultag gestern auf Hofgut Neuhof in Dreieich gelernt.

Kindern im Ballungsraum die Vielfalt der Landwirtschaft, gesunde Ernährung, Tiere und Umweltschutz an 75 Mitmachstationen nahezubringen ist Ziel des 8. Hessischen Grundschultags. „Auch Kinder auf dem Land wissen oft nicht, wie Milch produziert wird, wie Ferkel aufwachsen und woher das Getreide kommt“, sagt der Präsident des Landesbauernverbands, Karsten Schmal.

Landrat Oliver Quilling ergänzt: „Jedes Mal sind Kinder erstaunt, dass die Milch tatsächlich von Kühen kommt.“ Viele kämen dabei zum ersten Mal mit Pferden und anderen Tieren in Kontakt. Der alle zwei Jahre vom Kreis organisierte Grundschultag könne für andere Kreise Vorbild sein, findet Bauernpräsident Schmal. „Er ist in dieser Form einzigartig in Hessen“, berichtet Nikolaus Bretschneider-Herrmann vom Amt für den ländlichen Raum in Bad Homburg.

An der Pilz-Station sind die Kinder baff, wie viele Sorten und Formen es gibt. Die meisten kennen außer Champignons höchstens Pfifferlinge und den giftigen Fliegenpilz. Hanna gefallen dagegen die Experimente am Stand des Offenbacher Wetterparks besonders gut. „Pilze kann ich auch im Internet angucken“, sagt die Neunjährige. „Gute Experimente findet man aber nicht so leicht.“

Besonders interessieren die Tiere. „Schafe, Esel, Pferde, Ponys und Kamele“, zählt Waleed (10) die Stationen auf, die ihm am besten gefallen. Auch Kühe, Hühner, Hasen und Hunde können sie aus der Nähe ansehen und anfassen. Sehr beliebt sind die Pferde – ein Schwerpunkt des Grundschultags.

Archivbilder

Unterricht auf dem Hofgut Neuhof: Der Grundschultag in Bildern

Fast 1900 Dritt- und Viertklässler aus 90 Klassen sind gekommen. Die Nachfrage ist so hoch, dass es eine Warteliste gibt, wie die Leiterin des Staatlichen Schulamts, Susanne Meißner, sagt. Viele Familien machten mit ihren Kindern keinen Ausflug mehr auf den Bauernhof oder in die Landwirtschaft. „Die Schule muss immer mehr übernehmen.“ Das lohne sich jedoch. „Die Kinder nehmen so viel Information und Begeisterung mit“, sagt Meißner. Auch die Lehrer seien begeistert und hätten den Tag intensiv mit vorbereitet.

Dazu kamen 300 ehrenamtliche Helfer. Viele Verbände wie die Landfrauen, der Pferdesportverband oder Hessenforst machten an Stationen mit. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare