Corona-Pandemie

Coronavirus: Notbetreuung in Kitas sorgt für Ärger bei den Beschäftigten

+
Dreieich: Die Betreuung ihrer Kinder ist für viele Eltern ein Problem. Und das nicht nur, weil die Kitas nur eine Notbetreuung anbieten. Auch die Spielplätze sind gesperrt. 

Wieder eine neue Vorgabe des Landes, um das Coronavirus einzudämmen. Seit Montag sind Schulen und Kitas wegen Corona geschlossen, es gibt eine Notbetreuung. 

  • Eigentlich sind die hessischen Kitas wegen Corona geschlossen 
  • In Dreieich müssen Erzieher trotz Coronavirus in den Kitassein
  • Mitarbeiter können das nicht nachvollziehen

Dreieich - Dass die Erzieher weiterhin in den Kitas anwesend sein müssen, obwohl nur wenige Kinder wegen Corona in die Notbetreuung gegeben werden, sorgt auch für Unmut. Ein Leser bemängelt, dass seine Frau und ihre Kollegen – Erzieher in einer städtischen Kita – normal zur Arbeit erscheinen müssen. „Wir können schauen, wo wir unsere eigenen Kinder unterbringen. 

Coronavirus: „Unbegreiflich, dass alle Mitarbeiter anwesend sein müssen, obwohl keine Kinder da sind“

Und so lange ich arbeiten gehen kann, muss ich auch zur Arbeit“, schreibt der Dreieicher. Die Stadt Dreieich sei sehr unflexibel im Umgang mit ihren wichtigen Mitarbeitern. „Dass in den Kindergärten alle Mitarbeiter anwesend sein müssen, obwohl keine Kinder da sind oder vielleicht nur eines, ist für mich unbegreiflich. Und wie die Erzieher ihre eigenen Kinder betreuen, ist der Stadt anscheinend egal“, macht er seinem Ärger über die Folgen von Corona Luft.

Coronavirus und die Kitas: Auch in den sozialen Netzwerken ist Corona Thema

Auch in den sozialen Netzwerken ist das natürlich Thema. „Wir sollen möglichst soziale Kontakte meiden. Warum herrscht dann in Kitas eine generelle Anwesenheitspflicht der Erzieher?“, fragt eine Nutzerin. Da wegen Corona kaum Kinder in der Notbetreuung seien, machten die Erzieher Fallbesprechungen oder regelten konzeptionelle Dinge. „Das geht schwerlich ohne sozialen Kontakt“, kritisiert sie.

Aktuelle Entwicklungen zu Corona in Offenbach und der Region gibt es im Ticker.

Coronavirus: In Dreieich sind alle städtischen Kitas geöffnet

Annemarie Stein, Ressortleitung Kinderbetreuung bei der Stadt, bestätigt, dass alle städtischen Kitas in Dreieich geöffnet sind. Stand gestern wurden trotz Corona in vier von 19 Kindertagesstätten insgesamt acht Kinder betreut. In Sachen Erzieher gibt es allerdings gute Nachrichten. 

„Mittlerweile hat das Land den Personenkreis, dessen Kinder betreut werden sollen – sofern diese und ihre Angehörigen gesund sind – erweitert“, sagt Stein. Die aktuelle Fassung schließe auch Kinder von pädagogischen Fachkräften in Kitas ein. „Aufgrund der Ausweitung des Personenkreises gehen wir davon aus, dass die Zahl der notwendig zu betreuenden Kinder ansteigen wird“, sagt die Ressortleiterin.

Coronavirus: Hessische Kitas noch geschlossen 

Stein stellt noch einmal klar: „Der in der Verordnung aufgeführte Personenkreis ist seitens des Landes geregelt und kann nicht vom Träger eigenmächtig erweitert werden.“ Um die Betreuung wahrzunehmen, müssen Eltern innerhalb von drei Tagen einen von ihrem Arbeitgeber ausgefüllten Nachweis vorlegen, der bestätigt, dass sie der Berufsgruppe angehören. Wegen der Verbreitung von Corona sind die hessischen Kitas sind nach derzeitigem Stand bis zum Ende der Osterferien am 19. April geschlossen.

Aktuelle Zahlen und Entwicklungen der Coronavirus-Pandemie in Hessen gibt es in unserem landesweiten Hessen-Ticker

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare