Gebremster Neustart

Rathaus öffnet wieder für Bürger

Nur mit Abstand und Mundschutz: Das Rathaus in Dreieich öffnet wieder für Bürger, aber es gelten Corona-Regeln. (Symbolbild)
+
Nur mit Abstand und Mundschutz: Das Rathaus in Dreieich öffnet wieder für Bürger, aber es gelten Corona-Regeln. (Symbolbild)

In der Corona-Krise gibt es in Dreieich erste Lockerungen in Rathaus, Bürgerhaus und bei den Stadtwerken.

  • Rathaus, Bürgerhäuser und Stadtwerke in Dreieich öffnen wieder für Bürger
  • Es gelten die gängigen Corona-Regeln
  • Mund- und Nasenschutz, Abstand halten, möglichst alleine kommen

Dreieich – Stadtverwaltung, Bürgerhaus und Stadtwerke schalten in kleinen Schritten aus dem Notfallmodus: Am Montag (04.05.2020) läuft der Betrieb wieder an, die Serviceleistungen für die Bürger werden langsam hochgefahren. Den Anfang hatte, wie berichtet, am Mittwoch die Hauptstelle der Stadtbücherei in Sprendlingen gemacht.

Seit Wochen konnten die Dreieicher im Rathaus nur absolut dringliche Behördengänge nach Terminvereinbarung erledigen. Ab 4. Mai treten erste Lockerungen in Kraft. So können Termine für das Bürgerbüro vereinbart werden, das wie in Vorpandemiezeit Montag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12, Dienstag von 8 bis 12 und 14 bis 17, Mittwoch von 14 bis 19 Uhr sowie jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet ist. Die Terminabsprache erfolgt unter z 06103 601-118/-119.

Dreieich: Noch kein üblicher Publikumsverkehr im Rathaus

Achtung: Normaler Publikumsverkehr mit Wartemarken ist noch nicht möglich, zeitunkritische Anliegen sollten daher geschoben werden. Auch das Standesamt bietet mit Beginn der neuen Woche Termine während der Öffnungszeiten Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr an, Vereinbarung unter z 06103 601-130. Weitere Fachbereiche sollen in den nächsten Wochen folgen und ihre Leistungen mit Termin anbieten, kündigt der Magistrat an.

Für das Betreten des Rathauses in Dreieich gelten die bekannten Coronaregeln: zu den Terminen möglichst alleine kommen, vor der Tür die Mund-Nasen-Bedeckung aufsetzen und Abstandsregeln einhalten. Wer dann noch den Spender zur Desinfektion der Hände nutzt, macht alles richtig. Die übliche Bestuhlung im Erdgeschoss ist vorübergehend verschwunden und durch einen „abstandskonformen“ Wartebereich ersetzt worden. Infotheke, Bürgerbüro und Standesamt wurden mit Schutzvorrichtungen verkleidet, die Bezahlung sollte möglichst bargeldlos erfolgen.

Dreieich: Rathaus öffnet schrittweise

„Die schrittweise Öffnung unseres Rathauses und der weiteren städtischen Angebote stellt einen weiteren kleinen Schritt zurück in den Alltag dar“, so Bürgermeister Martin Burlon. „Wichtig ist uns weiterhin der Schutz der Dreieicher und unserer Mitarbeiter. Das Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln ist für alle oberstes Gebot. Wir hoffen, dass wir mit den angebotenen Terminen die wichtigsten Anliegen lösen können und arbeiten kontinuierlich an der Rückkehr zur Normalität im Rahmen dessen, was die Corona-Verordnungen zulassen.“

Im Bürgerhaus ist der Ticket-Service wieder für die Kunden da, und zwar Montag bis Freitag von 10 bis 18 und Samstag von 10 bis 13 Uhr. Der Ticket-Service ist nicht nur Anlaufstelle für den Kauf und alle Fragen rund um Veranstaltungstickets fürs gesamte Bundesgebiet, das Team nimmt auch Privatanzeigen für unsere Zeitung auf. Auch hier sind die obligatorischen Hygiene-Vorschriften zu beachten. So sind Besucher angehalten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zum Kartenbüro hat maximal eine Person Zutritt, weitere Interessenten müssen sich mit einem Abstand von 1,50 Meter im Foyer beziehungsweise unter dem Vordach gedulden.

Dreieich: Stadtwerke erlauben Publikumsverkehr

Bei Fragen rund um die Vermietung von Räumen der Bürgerhäuser ist eine telefonische Kontaktaufnahme notwendig. Die Ansprechpartner sind Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr unter z 06103 6000-32 oder -33 zu erreichen. Persönliche Termine sind möglich, aber nur nach vorheriger Absprache.

Auch im Kundenzentrum der Stadtwerke ist ab Montag Publikumsverkehr erlaubt. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen können Kunden dann ihre Anliegen wieder vor Ort in der Eisenbahnstraße 140 klären. Jeder Besucher muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen sowie den Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten. Zutritt hat immer nur eine Person, daher sollte eine Wartezeit einkalkuliert werden. Im Empfangsbereich und im Kundenzentrum sind Besucher und Mitarbeiter zusätzlich durch Plexiglasscheiben geschützt, Streifen auf dem Boden markieren den Mindestabstand. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 7 bis 16 sowie Freitag von 7 bis 13 Uhr.  

Frank Mahn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare