Polizei ermittelt

Dreiste Betrüger verkleiden sich als Kammerjäger – und machen fette Beute

Wespennestentfernung durch Kammerjäger
+
So oder so ähnlich sahen auch die Betrüger von Dreieich aus: Ein Kammerjäger bei der Arbeit. (Symbolbild)

Ein Mann aus Dreieich ist einer dreisten Betrugsmasche aufgesessen. Er bestellte sich Schädlingsbekämpfer ins Haus – bekam aber Kriminelle.

Dreieich – Sie kamen als Kammerjäger, hatten aber anderes im Sinn. Zwei vermeintliche Schädlingsbekämpfer haben am Mittwoch in einer Sprendlinger Wohnung unter anderem Geld geklaut und sind dann in ihren Schutzanzügen verschwunden.

Der Inhaber der Wohnung in der Hugo-Eckener-Straße hatte die Kammerjäger engagiert, damit sie ein Wespennest auf dem Balkon beseitigen. Nachdem er die beiden Männer gegen 14 Uhr hereingelassen und ihnen die Insektenbehausung gezeigt hatte, machten sich diese in Schutzausstattung an die Arbeit. Den Auftraggeber und dessen Sohn forderten sie auf, im Nachbarzimmer zu warten, da man unter anderem Insektizide gegen die ungebetenen Gäste einsetzen werde. „Die Abwesenheit nutzten die beiden dann, um sich selbst zu ungebetenen Gästen zu machen, indem sie das Geld sowie eine EC-Karte aus einer in der Wohnzimmervitrine deponierten Geldkassette nahmen und dann zügig das Weite suchten“, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern um Kriminelle handelt, die zum Schein im Internet inserieren, um sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen.

Einer der Verdächtigen wurde als 1,90 Meter groß, etwa 35 Jahre alt, mit dunklem Vollbart und dunkler Hautfarbe beschrieben. Der andere soll schätzungsweise 1,60 Meter groß und um die 30 Jahre alt sein. Hinweise nimmt die Polizei Neu-Isenburg unter z 06102 29020 entgegen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, Fremden grundsätzlich keinen Zutritt zu gewähren. „Wenn doch, seien Sie aufmerksam und lassen Sie diese nie unbeobachtet.“ Zudem sollte man zu Hause nur geringe Bargeldbestände aufbewahren. fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare