Software-Probleme

Panne legt Bürgerbüro in Dreieich lahm 

+
In Dreieich sorgt eine EDV-Panne für einen Ausfall des Meldesystems.

In Dreieich sorgt eine EDV-Panne für einen Ausfall des Meldesystems. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. 

Dreieich – Eine Panne in der EDV hat das Bürgerbüro im Rathaus von Dreieich im Landkreis Offenbach am Montag und Dienstag zeitweise lahmgelegt. Mehrere Bürger mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen, weil die Mitarbeiter keinen Zugriff aufs System hatten. Klassische Aufgaben des Einwohnermeldewesens wie An-, Ab- und Ummeldungen oder das Beantragen von Ausweisen waren nicht möglich. 

Dreieich: EDV-Panne im Bürgerbüro 

Die im Bürgerbüro eingesetzte Software bereitete nicht zum ersten Mal Probleme in diesem Jahr. Diesmal kam es zu den Ausfällen, als ein sogenannter Hotfix im Rechenzentrum eingespielt wurde. Ein Hotfix ist eigentlich dazu gedacht, einen Fehler in einem Programm möglichst schnell zu reparieren. Für das Einwohnermeldewesen verwendet die Stadtverwaltung die Software der Ekom21 in Gießen. Das Unternehmen ist der größte kommunale IT-Dienstleister in Hessen. Dort wurde auf den Servern, auf denen die Anwendungen des Bürgerbüros betrieben werden, die Hotfix-Software zur Fehlerbehebung eingesetzt. 

Dreieich: Bürger müssen wegen Panne unverrichteter Dinge abziehen 

Dabei kam es zu einem umfassenden Ausfall der Systeme, den die Ekom21 erst am Dienstag in den frühen Morgenstunden abstellen konnte. Allerdings stiegen die Systeme kurz darauf erneut aus, konnten aber laut städtischer Pressestelle nach umgehender Fehleranalyse gegen Mittag wieder online betrieben werden.

fm

Sie sind zu laut und auch nicht gerade umweltschonend. Eigentlich sollten sich mit den neuen Fahrzeugen Typ Pesa Link die Probleme bei der Dreieichbahn legen. Für die Anwohner hat sich jedoch nichts gebessert.

Dreieich: Unbekannter legt Giftköder aus - Hund stirbt qualvoll

Ebenfalls in Dreieich kommt es zu diesem Vorfall: Ein Hund zuckt bei einem Spaziergang plötzlich zusammen. Weißer Schaum ist am Maul zu sehen. Wenig später stirbt das Tier. Offenbar durch einen Giftköder, der in dem Gebiet in Dreieich ausgelegt wurde. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare