Bauarbeiten am letzten Teilstück haben begonnen

Endspurt für längste Fahrradstraße Hessens

+
Die Tiefbauarbeiten auf dem letzten, ein Kilometer langen Abschnitt der Fahrradstraße zwischen August-Bebel- und Hauptstraße – hier in der Liebknechtstraße – sind im Gange. Wenn alles nach Plan läuft, können Radler sie Ende Oktober einweihen.

Dreieich - Die Bauarbeiten zur Fahrradstraße befinden sich auf der Zielgeraden: Vergangene Woche haben die Tiefbauarbeiten für den dritten und letzten Bauabschnitt der Fahrradstraße zwischen der August-Bebel-Straße und der Hauptstraße begonnen.

Dieses letzte Teilstück ist etwa einen Kilometer lang. Die Tiefbauarbeiten sollen nach Angaben aus dem Rathaus bis zum 15. September abgeschlossen sein, anschließend werden die Markierungen aufgetragen. Zudem sollen vier Pflanzbeete in der Liebknechtstraße angelegt und die Strecke entsprechend beschildert werden.

„Wenn dieser Abschnitt fertiggestellt ist, können sich die Radfahrer auf einer Achse von der Sprendlinger Innenstadt bis zum Bahnhof Buchschlag gut und bequem bewegen, sodass sich die Situation für die Radler auf dieser Strecke deutlich verbessert“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon. Die Kosten für den dritten Bauabschnitt der Fahrradstraße belaufen sich auf insgesamt rund 120.000 Euro. Davon übernimmt der Bund 22.438 Euro. Sofern es die Witterung zulässt, soll die Strecke zwischen dem 15. bis 20. Oktober fertiggestellt sein. Nach Burlons Angaben ist die Fahrradstraße dann mit knapp drei Kilometern die längste zusammenhängende in Hessen. Sie verläuft über Ernst-Ludwig-Allee, Bogenweg, Brückenweg, Liebknechtstraße, Joinviller Straße und Auestraße.

Die Einrichtung der Fahrradstraße, die vor allem für Pendler und Schüler eine wichtige Verbindung von der Sprendlinger Innenstadt zum Bahnhof Buchschlag darstellt, geht auf das Engagement des Runden Tisches Radverkehr zurück. Nach dessen Vorarbeiten haben die Dreieicher Stadtverordneten im Rahmen der Haushaltsplanberatungen 2017 entsprechende Mittel für die Einrichtung der Fahrradstraße bereitgestellt. Insgesamt wurden 243.000 Euro für den Bau der Fahrradstraße veranschlagt, etwa 152.000 Euro gibt das Bundesumweltministerium als Förderung hinzu.

Welche Felge für welchen Radler taugt

Als erster Abschnitt wurde der Bereich zwischen Bahnhof Buchschlag und Liebknechtstraße Höhe August-Bebel-Straße als Fahrradstraße hergerichtet. Mitglieder von Stadt, Rundem Tisch Radverkehr und ADFC weihten ihn im Dezember 2017 ein. Die Stadt hat vor Beginn Flyer zur Fahrradstraße an die Anlieger verteilt und Anfang 2017 einen Infoabend veranstaltet. Denn auf der Fahrradstraße gelten besondere Regeln: Fahrradfahrer sind dort bevorrechtigt. Zudem ist nebeneinander Radeln erlaubt und prinzipiell gilt auf der Fahrradstraße Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer.

Noch immer scheint das Konzept aber manche Autofahrer und Radler zu verunsichern: Autos fahren teilweise zu schnell – obwohl auf der Strecke, wie in der Liebknechtstraße bereits zuvor Tempo 30 galt – oder überholen Radfahrer, was zu gefährlichen Situationen führt. Kritisch für Radler ist auch die Kreuzung Liebknecht-/August-Bebel-Straße. Sie soll im Zuge der Sanierung der Bebel-Straße sicherer gestaltet werden. J jrd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare