Wieder das Füllhorn ausgeschüttet

Hayner Weiber blicken auf ein  gutes Jahr zurück

+
Der Töpfermarkt Ende September im Burggarten ist eines der beiden großen Standbeine der Hayner Weiber. Doch daneben bietet der Verein zahlreiche weitere Aktivitäten.

Dreieich - 2017 war ein sehr gutes Jahr für die Arbeitsgemeinschaft Hayner Weiber. Die Erlöse aus Weiberkerb und Töpfermarkt waren besser als in vergangenen Jahren und großzügige Beiträge von Förderern haben das Spendenvolumen noch einmal vergrößert.

Insgesamt gingen 14.900 Euro an verschiedene soziale und kulturelle Projekte. Die Schallgrenze von 300.000 Euro wurde überschritten – insgesamt konnten die Hayner Weiber seit 1974 306.898 Euro an Spenden verteilen. Diese stattliche Summe wurde durch das Engagement auf der traditionellen Weiberkerb zu Pfingsten am Obertor und beim Töpfermarkt am letzten Sonntag im September in der Burg Dreieichenhain erwirtschaftet.

Die größte Spende 2017 über 4500 Euro ging an den Lehr- und Kräutergarten in Sprendlingen für den Bau eines Brunnens. Nach der Fertigstellung im Mai soll es ein Einweihungsfest geben. Damit stehen die Hayner Weiber in einer guten Tradition, denn auch der Brunnen am Obertor in Dreieichenhain wurde 1986 aus einer ihrer Spenden finanziert.

Mehr zum Thema:

Hayner Weiber engagieren sich seit 40 Jahren für soziale Projekte

Die Unterstützung von Asylanten und Flüchtlingen ist nicht erst seit 2015 im Focus der AG. Mehr als 25 Jahre wurden verschiedene Projekte der Asylantenbetreuung und der Flüchtlingshilfe finanziert. 2017 wurde das Musikprojekt „Grenzenlos“ der Flüchtlingshilfe Dreieich mit 3 000 Euro unterstützt, damit auch 2018 wieder Flüchtlinge gemeinsam unter der Leitung von Sadegh Moazzen musizieren können.

Im Februar 2017 hatte die Begegnungsstätte Winkelsmühle einen Antrag auf Unterstützung für den Fahrdienst gestellt. 2 400 Euro haben die Hayner Weiber aus ihrem Spendentopf genommen, um es für Senioren und für Menschen mit leichter Behinderung einfacher zu machen, die Winkelsmühle zu besuchen.

Seit vielen Jahren unterstützen die Hayner Weiber die Schule Notre Dame in Mont-Rolland im Senegal. Jedes Jahr fließen 300 Euro über eine Patenschaft an diese Schule unter anderem für Lehrmaterialien, Einrichtungsgegenstände und Ausflüge.

Seit der Gründung des Vereines Therapiestall „Mensch und Tier erleben“ in Dreieichenhain 2014 unterstützen die Hayner Weiber den Verein – 2017 mit 1 600 Euro. Im Therapiestall wird mototherapeutisches Reiten für Kinder angeboten und so die Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Durch die aktuelle Spende konnten eine Aufstiegshilfe angeschafft und die Ausbildung von einem Therapiepferd finanziell unterstützt werden.

Aber auch die Förderung des Sports kommt nicht zu kurz, wenn es Projekte mit einem sozialen Bezug gibt. 2017 erhielt der Elektrorollstuhl-Hockeyclub (ERHC) Black Knights 1400 Euro für die Finanzierung eines neuen Sportrollstuhles. Die Tischtennisabteilung des TVD freute sich über 1 500 Euro für ihre Jugendarbeit in Schulen, aber auch mit einzelnen Kindern mit Migrationshintergrund und einer Kleingruppe mit Handicap.

Hayner Weiber laden zum 33. Töpfermarkt

„Wenn ein Gemeinwesen gut funktionieren soll, ist es unerlässlich, dass sich Menschen für ihre Mitbürger und für ein gemeinsames Projekt engagieren,“ erklärt Brigitte Odenwald, Leiterin der Spendengruppe, und dankt den vielen spendierfreudigen Besuchern von Weiberkerb und Töpfermarkt, die letztendlich dazu beitrugen, dass so viele Projekte in den vergangenen 44 Jahren verwirklicht werden konnten.

Damit es auch in Zukunft weiter geht, suchen die Hayner Weiber neue Mitglieder, die sich aktiv und voller Energie bei den vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen einbringen. Mehr Informationen finden sich unter www.haynerweiber.de. (hok)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare