Pfingstkerb

Faselstall-Garten wird zur Kerb geöffnet sein

+
Besucher der Dreieichenhainer Pfingstkerb, die ihren Schoppen gerne im Faselstall-Garten trinken, können aufatmen.

Leer stehende Häuser sind oftmals Anlass für Spekulationen. Ist ein fürs Stadtbild so markantes Gebäude wie der Faselstall nahe der Hayner Burg über Jahre verwaist, kocht immer mal wieder ein Süppchen in der Gerüchteküche hoch.

Dreieichenhain – Frank Fäth, der das Anwesen 2017 erworben hat, soll es wieder verkauft haben, munkelt der Flurfunk. Falsch, sagt Fäth auf Anfrage der Redaktion. Er habe nach wie vor das Ziel, dort wieder einen Gastronomiebetrieb zu etablieren. Der Götzenhainer bedauert, dass sich die Sanierung derart verzögert, „aber es ist ein altes Haus und wir mussten zuletzt noch ein Gutachten für das Dachgebälk beauftragen“. Die Baugenehmigung sei inzwischen erteilt, in ein paar Wochen könne er hoffentlich mehr sagen.

Besucher der Dreieichenhainer Pfingstkerb, die ihren Schoppen gerne im Faselstall-Garten trinken, können indes aufatmen. Festwirt Dennis Hausmann und sein Cousin Matthias sind sich mit Fäth einig geworden und bewirtschaften das Areal von Freitag bis Mittwoch (7. bis 12. Juni). Einig sind sich die Vertragspartner auch, die Pachtsumme für einen regionalen Zweck zu spenden. Die Hausmanns werden das Areal mit einem Ausschankwagen und 30 bis 40 Bierzeltgarnituren bestücken. Zu essen gibt es diverse Flammkuchen, Wurstsalat, Handkäs" und noch ein paar andere hessische Gerichte. Für den Kerbsonntag ist ein Frühschoppen mit Guggemusik geplant, im Anschluss an den Gottesdienst versteht sich. 

fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare