In schlechtem Zustand

KITA WINKELSMÜHLE - Eltern ärgern sich über Außengelände

Nach dem verheerenden Sturm im August ist das Klettergerüst an der Kita Winkelsmühle nicht mehr nutzbar.
+
Nach dem verheerenden Sturm im August ist das Klettergerüst an der Kita Winkelsmühle nicht mehr nutzbar. 

Die Eltern der Kita Winkelsmühle sind sauer. Sie stören sich am Zustand des Außengeländes, das nach der Erweiterung der Einrichtung in einem katastrophalen Zustand ist, wie Britta Sikora, Vorsitzende des Elternbeirats, betont.

Dreieichenhain – Das Gelände habe zudem unter dem verheerenden Sturm im August gelitten. „Das Klettergerüst ist seitdem abgesperrt“, erklärt Sikora. Übrig geblieben seien nur ein Sandkasten und eine Schaukel.

Hinzu komme, dass die Wege zur Kita Holperpisten seien und es momentan keine Umzäunung gebe. „Für die Erzieherinnen ist das eine Zumutung“, kritisiert Sikora. Es reiche nicht, dass das Außengelände wohl erst mit Beginn der wärmeren Jahreszeit fertiggestellt sei. „Unsere Kinder wollen das ganze Jahr raus“, betont die Sprecherin der Eltern. Es ist aber nicht nur das Außengelände, an dem sich die Eltern stören. So rieche es in den sanitären Anlagen permanent. Das liege an baulichen Bedingungen. „Da muss etwas getan werden“, fordert Sikora. Ihren Angaben nach gibt es dafür einen Betrag in Höhe von 25 000 Euro im Haushalt.

Für die Stadt bedauert Andreas Feldmann, Leiter des Fachbereichs Verwaltungssteuerung und Service, die aktuelle Entwicklung: „Die Unzufriedenheit können wir auch gut nachvollziehen.“ Der Sturm habe sein Übriges getan, um den Spielwert nicht zu steigern.

Bei dem Ausbau der Kita für drei weitere Krippengruppen handele es sich um einen sehr aufwendigen Prozess, bei dem entsprechende Übergänge geschaffen werden müssten. Da ein Teil des Spielgeländes überbaut wurde, muss der gesamte Außenbereich neu gestaltet werden.

Wegen des An- und Umbaus während des laufenden Betriebs sei die Umsetzung der Vorhaben nur „Zug um Zug“ möglich, sagt Feldmann. Derzeit würden vorbereitende Maßnahmen zur Sanierung des Waschraums laufen. Die Stadt habe eine Sonderreinigung von Waschraum und Toiletten beauftragt, um so der Geruchsbelästigung entgegenzuwirken. Die Ausführung erfolge an diesem Wochenende.

Die Gestaltung des Außengeländes sei regulär immer der letzte Bauabschnitt bei einer solchen Baumaßnahme. Die Stadt habe großes Interesse daran, die zusätzlichen U 3-Plätze möglichst schnell anzubieten, erklärt Feldmann. Dies habe die eine oder andere Übergangslösung zur Folge. Das betreffe auch die Umgestaltung des Außengeländes, die im ersten Quartal 2020 anstehe. Die aktuell provisorischen Zugänge seien so planiert, dass ein ebenerdiges Begehen der Gebäude sichergestellt sei. Allerdings sei auch die Stadt mit dem Zustand dieser Wege unzufrieden, so Feldmann. Zwischenzeitlich habe der Regen das Begehen beeinträchtigt. „Wir haben daher bereits ein Unternehmen beauftragt, hier Abhilfe zu schaffen.“ Die Arbeiten beginnen am kommenden Dienstag.  hok

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare