Zerstörung in Windeseile

Dreieich - Massive Schäden in Minuten durch Gewittersturm

+
Diese um die 300 Jahre alte Linde zerstörte nicht nur einen Teil der Offenthaler Friedhofsmauer, sondern begrub auch zahlreiche Autos unter sich.

Das ganze Ausmaß der Schäden ist noch längst nicht absehbar. Auch am Tag nach einem der schwersten Gewitterstürme, der seit Jahren über das Dreieicher Stadtgebiet hinweggefegt ist, dauern die Aufräumarbeiten an. 

Dreieich – Den Einsatzkräften der Dreieicher Feuerwehr bleibt gestern keine Zeit zum Verschnaufen, sie sind vor allem damit beschäftigt, umgestürzte Bäume von Straßen zu beseitigen. „An ein Unwetter dieser Dimension können sich auch die Älteren nicht erinnern“, meint Bürgermeister Martin Burlon.

Apokalyptischer Anblick: Diese Panorama-Aufnahme des heranziehenden Unwetters machte Stephan Heinsius aus Götzenhain.

Ausnahmezustand in Dreieich

Der Weg zur Arbeit führt viele Dreieicher gestern Morgen direkt ins Chaos. Vor allem in Offenthal verstopfen Blechkarawanen die Straßen. Es braucht einiges an Geduld, um überhaupt aus dem Stadtteil rauszukommen. Mancher gibt entnervt auf, wendet und fährt wieder nach Hause. Währenddessen ist die Feuerwehr mit Kettensägen fieberhaft bei der Arbeit, um Bäume zu beseitigen, die bei dem Gewittersturm am Sonntagabend auf Bundes- und Landesstraßen gestürzt sind. Besonders stark betroffen sind die Philippseicher Straße, die K 172 (Koberstädter Straße) in Dreieichenhain und die B 486. Die Verbindung zwischen Offenthal und Götzenhain kann im Laufe des Morgens geöffnet werden, die Koberstädter Straße ist seit 17 Uhr offen. Schon am Vormittag ist die Bahnstrecke zwischen Götzenhain und Urberach geräumt.

In Mitleidenschaft gezogen wurden auch mehrere Hausdächer wie hier in Offenthal.

B 486 noch nicht offen

Schwierig ist die Situation auf der B 486 zwischen Offenthal und Langen. Die Arbeiten dauern noch an. Die Freigabe der B  486 kann voraussichtlich erst in einigen Tagen erfolgen. „Hier besteht die Gefahr, dass im Nachgang noch weitere Bäume oder lose Äste auf die Fahrbahn stürzen“, erläutert Stadtbrandinspektor Markus Tillmann. Am Sonntagabend ist dort die Hochspannungsleitung zusammengebrochen und auf ein Auto gekracht. Die Insassen erleiden einen Schock, bleiben aber ansonsten unversehrt. Tillmann: „Die hatten Riesenglück.“ Die Feuerwehren aus Dreieich und Langen befreien im Laufe des Abends mehrere Personen aus demolierten Fahrzeugen. Wie durch ein Wunder wird niemand ernsthaft verletzt.

Noch gesperrt ist die B 486 zwischen Offenthal und Langen. Wann sie geöffnet werden kann, ist unklar.

Bei den Bewohnern Dreieichenhains, Götzenhains und Offenthals gehen wegen der defekten Hochspannungsleitung gegen 18 Uhr die Lichter aus. In Sprendlingen und Buchschlag gibt es nach den Worten von Stadtwerke-Chef Steffen Arta keine größeren Beeinträchtigungen. Nach einer guten Stunde ist der Saft in den anderen drei Stadtteilen wieder da. „Wir konnten den Strom über andere Übernahmestationen leiten“, sagt Arta. Auch eine Leitung zwischen Götzenhain und Offenthal hat der Sturm zerstört. Sogar Masten sind geknickt. „Wir haben hier eine zweite Leitung im Boden, die die Komplettversorgung Offenthals sichert“, so Arta.

Friedhöfe teils stark beschädigt

Auf den Friedhöfen sind ebenfalls größere Schäden entstanden. In Offenthal hielt eine um die 300 Jahre alte Linde der Naturgewalt nicht stand – der riesige Baum zerstörte einen Teil der Friedhofsmauer und begrub mehr als ein halbes Dutzend geparkte Autos unter sich. Die Friedhöfe bleiben offen, aber die von Windbruch betroffenen Bereiche sind gesperrt.

Vorzeitig beendet ist die Saison im Sprendlinger Parkschwimmbad. Das Unwetter hat zerstörerische Spuren hinterlassen. Mehrere Bäume sind umgeblasen worden, Blätter und Äste verschmutzen die Becken. Die Aufräumarbeiten sind aufwendig. Gerade das viele Laub ist fatal. „Es hat die Filteranlage verstopft“, berichtet Betriebsleiterin Dalila Kahl. Als Folge davon muss die gesamte Technik für mehrere Tage ausgeschaltet werden. Noch entscheidender aber: Die Stadt-Holding kann kein Risiko eingehen, denn ein Charakteristikum der Liegewiese ist der alte Baumbestand. Die Gefahr, dass Äste brechen und herabfallen, ist groß. Deshalb wird in den nächsten Tagen und Wochen jeder Baum untersucht.

Schwimmen ist in Dreieich mit einer kurzen Unterbrechung aber weiter möglich. Am morgigen Mittwoch öffnet vorzeitig das Hallenbad. Die Saisonkarten für das Freibad sind bis einschließlich 15. September auch fürs Hallenbad gültig.

von Frank Mahn

Das könnte Sie auch interessieren:

Aufräumarbeiten nach dem Sturm: Feuerwehren im Dauereinsatz

Das Unwetter in Hessen beschäftigt die Feuerwehr weiterhin. Im Kreis Offenbach werden die Menschen länger mit den Folgen zu kämpfen haben.

Sommer kehrt nach Hessen zurück - Experte spricht von „schockierender“ Situation

Der Sommer kehrt nach Hessen zurück. Ein Experte spricht von einer schockierenden Situation.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare