Stadt bündelt Angebot und Nachfrage

Dreieich hilft: Online-Plattform vermittelt Suchende und Ehrenamtler

Ab sofort bietet Dreieich Hilfesuchenden und ehrenamtlichen Helfern eine gemeinsame Online-Plattform, um die Nachfrage mit den Angeboten zusammenzubringen. (Symbolbild)
+
Ab sofort bietet Dreieich Hilfesuchenden und ehrenamtlichen Helfern eine gemeinsame Online-Plattform, um die Nachfrage mit den Angeboten zusammenzubringen. (Symbolbild)

Ab sofort bietet die Stadt Dreieich Hilfesuchenden und ehrenamtlichen Helfern eine gemeinsame Plattform, um die Nachfrage mit den Angeboten zusammenzubringen.

Dreieich – Koordiniert durch den Fachbereich Soziales, Schule und Integration, stehen Informationen im Internet zur Verfügung. Wer keinen Internetzugang hat, kann telefonisch montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr seinen Bedarf unter z 06103 601201 melden. Auch ehrenamtliche Anbieter und Organisationen, die helfen wollen, können unter dieser Telefonnummer ihr Angebot anmelden, das auf der städtischen Internetseite platziert wird und auch bei telefonischen Anfragen an Hilfesuchende weitergegeben wird. Bitte beachten: Über Ostern ist die Hotline nicht besetzt.

Insbesondere für Senioren und Menschen mit einer Vorerkrankung stellen das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen ernst zu nehmende Risiken dar – und führen oft zu Problemen, über die man sich im Alltag sonst keine oder nur wenige Gedanken machen muss. Denn diese Personengruppen sollten möglichst das Haus nicht verlassen und brauchen deshalb besondere Hilfe.

„Einige Anfragen nach Unterstützung, die bei uns eingegangen sind, haben wir bereits bedient. Auch liegen uns bereits Angebote von Gruppen oder Einzelpersonen vor, die Hilfe anbieten möchten. Das Dreieich-hilft-Netzwerk ist nun offiziell gestartet und vermittelt online und telefonisch Hilfestellung“, führt Bürgermeister Martin Burlon aus. Wichtig: Der Service umfasst ausschließlich die Vermittlung von Angeboten. Weil nicht auszuschließen ist, dass sich Trickbetrüger als Mitarbeiter der Stadt ausgeben, weist der Rathauschef explizit darauf hin, dass städtische Bedienstete keine Einkäufe übernehmen. Das städtische Team sammelt die Anfragen und gibt diese an die Ehrenamtlichen weiter.

Der Service umfasst bereits Angebote wie im Supermarkt einkaufen, mit dem Hund Gassi gehen, Apothekengänge, Nachbarschaftshilfe oder Gesprächsangebote am Telefon. Für Versorgung mit Essen auf Rädern können über die Hotline die Telefonnummern von professionellen kostenpflichtigen Anbietern weitergegeben werden. „Von der Anfrage bis hin zur geleisteten Hilfe versuchen wir schnellstmöglich ein Angebot zu finden. Wir haben keinen Einfluss auf die Offerten selbst, es geht uns darum, Hilfesuchende und Hilfeanbieter unbürokratisch zu vermitteln“, so Bürgermeister Martin Burlon.  

Weiteres unter dreieich.de/dreieich-hilft.

fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare