Verärgerung bei Vereinen

Kritik von Vereinen bei Neujahrsempfang in Dreieich: Zu hohe Gebühren

Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar der SGG durften beim Neujahrsempfang der Götzenhainer Vereine natürlich nicht fehlen.
+
Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar der SGG durften beim Neujahrsempfang der Götzenhainer Vereine natürlich nicht fehlen.

Die Arbeitsgemeinschaft Götzenhainer Vereine (AGV) in Dreieich sorgt dafür, dass Vereinsvertreter, Kommunalpolitiker und der Bürgermeister das Jahr nicht nur auf der heimischen Couch beginnen.

Dreieich– Traditionell lädt Sprecher Klaus Klepper zum Neujahrsempfang in den Bürgertreff ein, um das alte Jahr Revue passieren zu lassen, einen Blick ins neue Jahr zu werfen und in geselliger Runde mit dem „Roten Rock“ vom Hofgut Neuhof anzustoßen.

2019 war für den Stadtteil kein Jahr wie jedes andere. Klepper bezeichnet die Kerb auf dem erneuerten Dalles als „den großen Höhepunkt“, der „Götzenhain ultimativ verändert“ und alte Traditionen wieder aufgenommen habe. „Die Kerb war ein erfolgreicher Testlauf und bedeutet eine neue Epoche für den Kerbverein“, freut sich Klepper über den großen Zuspruch, den die Festtage im September erfahren haben.

Der Sturm am 18. August und die Folgen für die Wälder in Philippseich und der Koberstadt sitzt dem AGV-Sprecher noch in den Knochen. Er beschreibt ihn als Ausnahmezustand, den die jüngere Generation in Götzenhain so noch nicht erlebt habe. „Mit dem Stromausfall, dem zusammengebrochenen Telefonnetz, den abgedeckten Dächern, umgefallenen Bäumen, überfluteten Kellern und abgeschnittenen Verkehrswegen wurde jedem klar, wie zerbrechlich unsere Infrastruktur ist. Aber Götzenhain hat in diesen schwierigen Stunden toll zusammen gehalten.“

Das bestätigt Bürgermeister Martin Burlon, der sich noch einmal für den besonderen Zusammenhalt an diesem Abend und den darauffolgenden Tagen bedankt. „Wir haben eine tolle Feuerwehr und es gab viel Hilfe, auch aus der Bevölkerung“, hebt Burlon hervor.

Bei allen positiven Ereignissen – wie der Après-Ski-Party der Feuerwehr, dem 50. Geburtstag des Spielmannszugs der Feuerwehren Götzenhain/Offenthal oder dem Weinfest des Lions Clubs – gab es unter den Vereinen auch Verärgerung über gestiegene Kosten für Straßensperrungen bei Veranstaltungen seitens des Dienstleistungsbetriebs. „Diese Gebühren bereiten den Vereinen Sorgen. Denn die Feste und Jubiläen haben auch den Zweck, einen kleinen Verdienst zu erwirtschaften“, sagt Klepper. Bei den hohen Abgaben sei dies kaum mehr möglich. Burlon verspricht, sich darum zu kümmern.

Die Stadt habe nach der Gebührenerhöhung sehr individuell auf die Anfragen der Vereine reagiert und es seien 2019 auch Lösungen gefunden worden. „Wir haben das Thema für unsere Gespräche mit dem DLB auf der Agenda“, sagt der Rathauschef, der auf eine für alle befriedigende Regelung hofft.

2020 steht wieder das Dorfbrunnenfest an und die Sportgemeinschaft feiert ihren 75. Geburtstag. Der Handballsportverein und die SGG tun sich aufgrund der terminlichen Dichte zwischen den Vereinsfeierlichkeiten für einen Stand auf dem Dorfbrunnenfest zusammen. „Mal sehen, ob das ein Novum bleibt oder ob aus der Not eine Tugend wird“, spielt Klepper auf Gerüchte im Zusammenhang mit dem SG-Gelände in der verlängerten Rheinstraße an. Die Rede ist von einem Baugebiet, das an dieser Stelle entstehen könnte. „Es wäre gut, wenn die Politik mal Butter bei die Fische gibt und öffentlich sagt, welche Pläne ihr für das Areal durch den Kopf gehen“, fordert der AGV-Sprecher.

Überhaupt wünscht Klepper sich mehr Unterstützung für die Ortsteile und äußert den Wunsch nach einem hauptamtlichen Ansprechpartner für jeden der fünf Stadtteile.

Auf den ersten Höhepunkt 2020 müssen die Götzenhainer nicht lange warten: Prinz Björn und Prinzessin Astrid stürmen am 11. Januar das „Herrschaftsgebäude“ – diesmal nicht das Rathaus in Sprendlingen, sondern, um im SGG-Jubiläumsjahr auf heimischem Boden zu bleiben, das Gemeindehaus der evangelischen Kirche. Neuerungen bringt 2020 auch für die Buddhistische Gemeinde. Sie eröffnet am 18. Januar ihren neuen Tempel an der Dietzenbacher Straße.  

njo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare