Bahnhof Götzenhain

Mysteriöser Verletzer - Polizeihubschrauber im Einsatz

Hubschrauber Dreieich Verletzter
+
Bei der Suche nach dem Verletzten in Dreieich setzte die Polizei einen Hubschrauber ein.

In Dreieich ist am Sonntagmorgen ein Mann mit blutender Kopfverletzung aufgetaucht. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein.

Dreieich – Ein ungewöhnlicher Fall hat sich am Sonntag (01.11.2020) in Dreieich ereignet. Wie die Polizei berichtet, wurde gegen 6.30 Uhr morgens am Bahnhof Götzenhain ein etwa 40-jähriger Mann mit blutender Kopfverletzung gesehen. Offensichtlich befand sich dieser in einer „hilfsbedürftigen Lage“.

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Verletztem in Dreieich

Der Mann versuchte, die Bahngleise zu überqueren, fiel dabei aber zunächst zu Boden. Nachdem er die Gleisanlagen hinter sich gebracht hatte, verlor sich seine Spur im angrenzenden Ringwäldchen.

Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den Verletzten in dem Waldgebiet oder den angrenzenden Feldern ausfindig zu machen. Allerdings ohne Erfolg. Der mit einer braunen Jacke bekleidete Mann konnte nicht mehr gefunden werden. Wohin er verschwand und warum er verletzt war, ist bislang unklar. Ob ein Unfall oder eine Straftat vorliegt, ist der Polizei bisher nicht bekannt. (Marcel Richters)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare