Neubau in Dreieich

Sprendlingen soll am nordöstlichen Stadtrand wachsen: „Wegweisendes Wohnquartier“

+
Noch stehen Gewächshäuser auf dem Grundstück, für das die Stadtverordneten die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen haben. Das etwa 9 000 Quadratmeter große Areal In der neuen Lach ist für Wohnungsbau vorgesehen. 

Bauland ist knapp, gerade auch in Dreieich. Dennoch ist die Stadt in Zugzwang. Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass sich bis zum Jahr 2040 ein rechnerischer Gesamtbedarf von rund 2 300 Wohnungen ergibt.

  • In Dreieich sollen neue Wohnungen entstehen
  • CDU und Freie Wähler votierten gegen Magistratsbeschluss
  • Bis 2040 ein Gesamtbedarf von rund 2 300 Wohnungen in Dreieich

Dreieich – Nach den großen Baugebieten Heckenborn und nördlich der Albert-Schweitzer-Straße muss die Stadt Dreieich aktuell kleinere Brötchen backen. In bescheidenem Umfang soll Dreieich nach dem Willen des Magistrats am nordöstlichen Stadtrand von Sprendlingen wachsen. Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei In der neuen Lach könnten nach vorläufigen Berechnungen um die 40 Wohneinheiten entstehen.

Dreieich Sprendlingen: Neuwohnungen am nordöstlichen Stadtrand 

Etwa 9 000 Quadratmeter groß ist das Grundstück, also ungefähr so groß wie ein Fußballfeld. Die dort bislang angesiedelte Gärtnerei hat den Betrieb nach Angaben des Magistrats zum Jahresende eingestellt. Aus Sicht der Stadtregierung ist die Fläche ideal für eine Bebauung geeignet. Dort bestehe die Möglichkeit, ein ökologisch, sozial und verkehrstechnisch wegweisendes Wohnquartier zu entwickeln, heißt es in der Vorlage. 

Mit der konnte sich ein Großteil der Stadtverordneten in der letzten Sitzung vor dem Jahreswechsel anfreunden. Mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP beschloss das Stadtparlament die Aufstellung eines Bebauungsplans mit der Bezeichnung „Oberwiesen Sprendlingen“.

Dreieich: CDU und Freien Wähler votierten gegen die Vorlage

Die CDU lehnte das Magistratspapier ab. Fraktionschef Hartmut Honka bemängelte, dass keine Kinderbetreuungseinrichtung vorgesehen sei. Auch die Freien Wähler votierten gegen die Vorlage, während sich die Bürger für Dreieich enthielten.

Auf Anfrage der Redaktion sagte Bürgermeister Martin Burlon (parteilos), dass geprüft werden solle, ob sich eine Kita integrieren lasse. Es gebe noch keinen städtebaulichen Entwurf, das Konzept müsse in den nächsten Monaten erarbeitet werden. Dem Rathauschef ist wichtig, dass die DreieichBau AöR in das Projekt einbezogen wird, damit auch geförderter Wohnraum für Normalverdiener entsteht.

Neubau in Dreieich: Etliche Argumente sprächen für das Grundstück

Für das Grundstück sprechen nach Überzeugung des Magistrats etliche Argumente. Eingebettet in Kleingärten und angrenzend an den Sportplatz des FV 06 und die bestehenden Wohnbauflächen, eigne sich das Areal mit seiner heterogenen Struktur besonders gut als Arrondierungsfläche für eine Wohnbebauung. Zudem sei die Erschließung gesichert. „Die Anbindung an das öffentliche Versorgungs- und Abwassernetz ist möglich. Ein Anschluss an das innerörtliche Verkehrsnetz ist über die Straße In der neuen Lach gegeben. Die weiterführenden Straßen weisen ein ausreichendes Profil zur Aufnahme des zusätzlichen Individualverkehrs auf. Eine unmittelbare Anbindung an das Radwegenetz besteht.“

Mit den Stadtwerken haben die Verantwortlichen im Rathaus bereits Gespräche über Energiekonzepte geführt. Demnach ist der Bau eines zentralen Blockheizkraftwerks – wie auch an der Hainer Chaussee geplant – denkbar. Fotovoltaik ist als Unterstützung vorgesehen.
VON FRANK MAHN

In Dreieich haben Arbeiter einen Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Und gleich darauf machen sie wieder einen historischen Fund.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare