Attraktivität steigt Schritt für Schritt

Neuer Spielplatz und Plattform am See werten Bürgerpark auf

Schön geworden: Der Spielplatz für Kleinkinder ist nicht mehr wiederzuerkennen.

Es tut sich was im Park und im Bürgerhaus. Ein lang gehegter Wunsch wurde umgesetzt.

Dreieich – Die Schaukeln hängen schon, der riesige Findling ist so positioniert, dass die kleinen Gäste an ihm herunterrutschen können, um dann im frisch aufgeschütteten Sand zu landen.

Die besondere Attraktion des neuen Kleinkinder-Spielplatzes im Sprendlinger Bürgerpark ist aber die Kletterlandschaft, auf der die Kinder über Holzelemente ein Seilnest erreichen und eine Pause mit Blick in den Himmel genießen können.

Der Spielplatz, direkt am Bürgerhaus gelegen, ist das Ergebnis des Workshops, bei dem im Mai 2017 Nachbarn, Jugendliche und andere interessierte Bürger mit dem Frankfurter Landschaftsarchitekten Dirk Schelhorn die Köpfe zusammensteckten und Ideen für den „Bürgerpark 2.0“ entwickelten. Erstes Projekt waren zur Erich-Kästner-Straße hin zwei Mini-Trampoline, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Die Neugestaltung des Spielplatzes, in den die Stadt rund 110 .000 Euro investierte, ist der zweite Schritt.

„Der Spielplatz ist sehr schön geworden“

„Der Spielplatz ist sehr schön geworden“, findet Sylvio Jäckel, beim Dienstleistungsbetrieb für die städtischen Grünanlagen verantwortlich. Zusätzlich zu dem Spielareal wurde der Weg zwischen Bürgerhaus und Hallenbad neu gemacht. „Damit wir den aktuellen Sicherheitsbestimmungen genügen, wurde entlang des Spielplatzes ein Zaun Richtung Weiher gesetzt – der Platz ist doch recht nah dran an der Teichböschung“, erläutert Jäckel.

Nicht nur im Park tut sich etwas, auch am Bürgerhaus. In direkter Nachbarschaft zum Spielplatz waren Handwerker in den vergangenen Wochen fleißig. Der lang gehegte Wunsch, die Außenterrasse zu erweitern, ist in die Tat umgesetzt worden. Wenn die Besucher aus dem Foyer durch die großen Glasschiebetüren treten, können sie sich nun bis zum Weg im Park im Freien aufhalten. Der Clou: Am See entsteht gerade eine hölzerne Plattform, auf der man sich in Zukunft über dem Wasser aufhalten kann. Benjamin Halberstadt hat viele Pläne, wie er die jetzt 450 Quadratmeter große Fläche im Außenbereich nutzen möchte. Kino oder Konzerte unter freiem Himmel sind jetzt am Bürgerhaus leicht vorstellbar. „Aber für uns ist die Terrasse auch bei Veranstaltungen im Haus ein Gewinn, wenn die Leute nach draußen gehen können“, freut sich der Bürgerhaus-Chef.

Die Arbeiten im Bürgerpark sind damit nicht abgeschlossen. „In den kommenden Wochen werden noch alle Abfalleimer und Bänke ausgetauscht. Es kommen wieder Rundbänke in den Park, die in den vergangenen Jahren alle abgebaut wurden. Das Material ist schon da, es hat sich nur wegen der Sturmschäden terminlich nach hinten verschoben“, erläutert Sylvio Jäckel.

Einweihung steht bevor

Ein weiterer Punkt wird die Untersuchung des Weihers sein. Der See im Park hat gerade einen sehr niedrigen Wasserstand, er wird unterirdisch durch den Schlagsbach gespeist. Wegen der geringen Regenfälle führt der Bach wenig Wasser, vom Weiher verdunstet nur Flüssigkeit und neue kommt kaum nach. „Die Stadtwerke lassen durch eine Notklappe aber schon frisches Wasser nachlaufen“, sagt Jäckel. Mittelfristig will der DLB untersuchen, ob der Weiher im großen Stil entschlammt werden muss. „Wenn das ansteht, macht es absolut Sinn, diese Arbeiten vor allen anderen zu erledigen. Wenn wir beispielsweise neue Wege anlegen, wäre es schade, wenn wir sie danach mit den Weiher-Sanierungsarbeiten wieder verschmutzen“, erklärt der Fachmann. Außerdem steht die Gestaltung des nördlichen Bereichs in Richtung Parkplatz noch aus, hier soll auch der Uferbereich des Sees neu angelegt werden. „Alle diese Schritte mit Zeit- und Kostenplänen müssen wir im Detail noch im Lenkungskreis Bürgerpark besprechen“, kündigt Jäckel an.

Bis in dieser Sache etwas passieren wird, dauert es also noch eine Weile. Spielplatz, Bürgerhaus-Terrasse und Steg sollen hingegen in Kürze eingeweiht werden.

Von Nicole Jost

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare