Dreieich

Tief „Olger“ schlägt in Dreieich zu: Straßen unter Wasser

Überflutete Straße in Dreieich-Sprendlingen.
+
Die Feuerwehr hatte in Dreieich nahe Offenbach am Donnerstag alle Hände voll zu tun.

120 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am Donnerstagabend in Dreieich im Einsatz um Wasser abzupumpen. Der Hengstbach wurde zum reißenden Fluss.

Dreieich – Ein solches Hochwasserereignis hat Dreieich lange nicht mehr erlebt. Teile von Sprendlingen sind am Donnerstagabend nahezu abgesoffen. Auch in Dreieichenhain liefen durch den Starkregen diverse Keller voll. Die anderen Stadtteile blieben weitestgehend verschont.

Um 19.05 Uhr ging der erste Alarm bei der Feuerwehr ein. Die nächsten Stunden bis nach Mitternacht waren gut 120 Einsatzkräfte vor allem damit beschäftigt, Keller leer zu pumpen. In manchen Wohnungen und Häusern stand das Wasser auch im Erdgeschoss. In Alt-Sprendlingen wurde der Hengstbach zum rauschenden Fluss und trat über die Ufer. Auch für die Kanalisation waren die Regenmassen nicht zu bewältigen. Selbst die Kläranlage in Buchschlag wurde in Teilen überflutet. Die Funktionstüchtigkeit ist laut Bürgermeister Martin Burlon aber gewährleistet.

Dreieich (Kreis Offenbach): Mehr als 90 Einsätze wegen Unwetter

Stadtbrandinspektor Markus Tillmann spricht von mehr als 90 Einsätzen. Die Wehren aus Rödermark und Langen leisteten Nachbarschaftshilfe. Heute muss mit weiteren Gewittern gerechnet werden. Das Hauptproblem am Donnerstagabend: Die Gewitterzellen zogen nur ganz langsam und sie regneten extrem große Wassermengen ab. (Frank Mahn)

Tief Olger bringt extremes Wetter, ein Experte warnte sogar vor Tornados und Sturzfluten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare