Sanierung mit Asphalt-Bonbon

Dreieich-Offenthal: Messeler Straße und Bahnhofstraße werden auf Vordermann gebracht

Der Zustand der Weiherstraße ist noch schlechter als ursprünglich festgestellt. Die Sanierung wird erst im Frühjahr erfolgen.
+
Der Zustand der Weiherstraße ist noch schlechter als ursprünglich festgestellt. Die Sanierung wird erst im Frühjahr erfolgen.

So mancher Anwohner hatte die Hoffnung wahrscheinlich schon aufgegeben. Doch Wunder gibt es immer wieder, nicht nur in der Welt des Schlagers. Noch in diesem Jahr sollen die Messeler Straße und die Bahnhofstraße saniert werden.

Dreieich – Was die Weiherstraße betrifft, ist noch ein bisschen Geduld gefragt. Bürgermeister Martin Burlon geht davon aus, dass sie im Frühjahr in Schuss gebracht wird.

Kurzer Blick zurück: Seit die Ortsumfahrung Ende 2013 eröffnet wurde, sind die Zeiten vorbei, dass täglich Tausende von Fahrzeugen, darunter reichlich Schwerlastverkehr, durch die Offenthaler Straßen bretterten oder im Stau mühsam vor sich hin krochen. Noch ruhiger wurde es für die Anwohner mit der Einweihung der Ostspange ein Jahr später. Einigermaßen zügig erfolgte dann die Abstufung ehemaliger Landes- in Gemeindestraßen. Konkret geht es um Messeler Straße, Bahnhof- und Weiherstraße. Allerdings akzeptierte die Stadt deren Zustand nicht und mahnte bei Hessen Mobil die Reparatur oder einen finanziellen Ausgleich an. Die Verhandlungen zogen sich ewig hin, ehe sich beide Seiten auf eine Verwaltungsvereinbarung verständigten, in der die Kosten geregelt sind.

Am Montag nun hat sich der Magistrat mit der Thematik befasst und einen Auftrag an eine Firma aus Bad Soden-Salmünster erteilt, wie Rathauschef Burlon auf Anfrage bestätigte. Das Unternehmen knöpft sich noch in diesem Jahr die Messeler und die Bahnhofstraße vor. Der Auftrag hat ein Volumen von 53 000 Euro, etwas mehr als die Hälfte steuert die Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil bei.

Mit Blick auf die Messeler Straße spricht der Bürgermeister von einem zusätzlichen „Bonbon“. Denn: Der Magistrat hat sich entschieden, die Fahrbahn aufgrund ihres Gesamtzustands nicht nur punktuell sanieren zu lassen, wie es mit Hessen Mobil vereinbart war. Stattdessen wird die komplette Decke erneuert. „Die in der Vergangenheit lärm- und abgasgeplagten Anwohner erhalten dort somit eine durchgängig sanierte Straße aus einem Guss“, so Rathauschef Burlon. In der Bahnhofstraße hingegen bleibt es wie vorgesehen bei einzelnen Ausbesserungen, da der Gesamtzustand nicht so schlecht wie in der Messeler ist.

Mit der Weiherstraße dauert es noch ein bisschen. Dort hat sich bei genauerer Betrachtung gezeigt, dass die Schäden höher sind als bei der letzten Begutachtung mit Hessen Mobil festgestellt. Die Arbeiten fallen nach Burlons Worten umfangreicher aus, deshalb wurde sie bei der jetzigen Vergabe ausgespart. Der Bürgermeister kündigt eine separate Ausschreibung an und rechnet mit einem Baustart im Frühjahr.

Noch nicht abgeschlossen sind die Arbeiten auf der Dieburger Straße zwischen der Kirche und der Weiherstraße. Dort wurde die Fahrbahn abgefräst, um eine Querungshilfe zu bauen. Hier müsse noch nachgearbeitet werden, so Burlon. (Von Frank Mahn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare