Mit „Stargast“ Marco Petralia

Dem Profi-DJ über die Schulter geschaut

+
Der Mann weiß, wie’s geht. Wenn DJ Marco Petralia auflegt, füllen sich die Tanzflächen. Im BIK-Haus gab der Langener am Sonntag Anschauungsunterricht.

Dreieich - Marco Petralia ist ein gefragter Mann, der rund um den Globus auftritt. Normalerweise arbeitet er nachts bis in den frühen Morgen. Doch an diesem Tag macht er eine Ausnahme. Von Enrico Sauda 

Sein Publikum besteht aus gut zehn Heranwachsenden, die sich dafür interessieren, wie das Berufsbild eines DJs aussieht. Petralia, der auf gut zwei Jahrzehnte Berufserfahrung zurückblicken kann, gibt einen Workshop. Er zeigt, worauf es beim Auflegen ankommt und wie das überhaupt so funktioniert. Das Angebot ist eins von vielen, das Jugendliche am Sonntag im neuen BIK-Haus an der Hainer Chaussee nutzen können. Den Event-Tag hat das Dreieicher Jugendparlament (Jupa) auf die Beine gestellt, um Gleichaltrige zu erreichen und mit ihnen zu arbeiten. Fast 40 Jugendliche kommen über den Tag verteilt – das kann sich sehen lassen.

Die Arbeitsgemeinschaft für Events, die über sechs aktive Mitglieder verfügt, kümmerte sich um Organisation und Ablauf. „Im vergangenen Jahr haben wir ähnliche Veranstaltungen angeboten, allerdings in getrennten Rahmen“, erzählt Jacob Garms. „Etwa einen extra Workshop-Day und einen Kino-Abend.“ Nicht nur um die Kosten niedrig zu halten, sondern auch um mit einem breiteren Spektrum aufwarten zu können, entschieden sich die Macher dieses Mal dafür, alles an einem Tag und unter einem Dach über die Bühne gehen zu lassen – und das Ganze mit spannenden Quiz-Runden anzureichern. So fragten sie Wissen über Dreieich ab.

Beginner in der Offenbacher Stadthalle: Bilder

Folge-Events sind schon in Planung: Etwa ein Tag im Freibad. „Nicht nur für die dort geplante Veranstaltung mit Jugendbeteiligung, sondern auch bei den Preisen für das Quiz kooperieren wir mit den Schwimmbädern Dreieich“, erklärt Garms. Der Termin steht noch nicht fest, doch die Aktion soll auf jeden Fall noch in diesem Sommer stattfinden.

Mit dem Workshop-Tag am Wochenende verfolgte das Jupa mehrere Ziele. So ging es um Jugendbeteiligung, um Wahlwerbung und schließlich auch darum, das Jugendgremium überhaupt bekannt zu machen. Organisator Jacob Garms: „Wir haben vor ungefähr drei Monaten angefangen, zu planen und sind nach der erfolgreichen Aktion sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir hatten spannende Workshops, tolle Quizrunden und atemraubende Blockbuster-Filme. Ein voller Erfolg!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare