Stadtradeln

Radfahren für das Klima: Dreieich will auf Platz eins

Dreieich fährt für „Stadtradeln“ fleißig Fahrrad.
+
Dreieich fährt für „Stadtradeln" fleißig Fahrrad.

Der Wettbewerb „Stadtradeln“ will Menschen dazu bewegen, vom Auto auf das Rad umzusteigen. Radfahrer aus Dreieich sammeln fleißig Kilometer für Platz eins.

Dreieich – 2017 legten 962 Dreieicher im dreiwöchigen Aktionszeitraum des Stadtradelns 134 800 Kilometer zurück und landeten damit auf Platz drei der hessischen Kommunen zwischen 10 000 und 50 000 Einwohnern. 2018 legten 1 065 Dreieicher noch eine Schippe drauf und sammelten 161 300 Kilometer, was den zweiten Platz bedeutete. Im vergangenen Jahr nahmen 1 096 Dreieicher teil und belegten mit 155 780 Kilometern Rang vier im landesweiten Vergleich. Fehlt also nur noch Platz eins. Den haben die Dreieicher zwar schon auf Kreisebene erobert, aber in Hessen eben noch nicht.

Vom 1. bis 21. September können alle, die in Dreieich leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne des Klima-Bündnisses in den Sattel steigen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/dreieich. Ein Team kann im Prinzip jeder gründen.

Bei dem Wettbewerb geht es um Spaß am Radfahren und vor allem darum, möglichst viele Menschen zum Umsteigen zu bewegen. Das hilft dem Klima. Denn etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entsteht im Verkehr, in Dreieich sogar ein Drittel. Wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

„Dreieich engagiert sich in vielerlei Hinsicht für den Klimaschutz. Sowohl die Stadtverwaltung selbst als auch sämtliche Beteiligungsunternehmen haben das Thema im Fokus“, führt Bürgermeister Martin Burlon aus. „Sei es Ökostrom für das Rathaus, Fotovoltaikanlagen unter anderem auf dem Bürgerhaus Sprendlingen, das Jobticket für Mitarbeiter für das gesamte RMV-Gebiet oder die Entsiegelung und ökologische Bepflanzung von Stadtflächen – jede Einzelmaßnahme hilft dem Klima. Das Stadtradeln gehört definitiv dazu.“

Die Stadt Dreieich beteiligt sich bereits seit 2012 an der Kampagne. Das Klima-Bündnis verfolgt auch das Ziel, Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einzubringen. Seit drei Jahren können sich zudem Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September in die Aktion einklinken. Es gibt Auszeichnungen und Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.

In Dreieich koordiniert Klimaschutzmanager Theo Felber die Aktion. Er steht unter 06103 601-478 für weitere Auskünfte zur Verfügung. Per E-Mail ist er unter theo.felber@dreieich.de zu erreichen. fm

Infos im Internet: stadtradeln.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare