Vorschlag der Fraktion BfD

Parkschwimmbad bei Hitze bald eine Stunde länger offen?

+
Das Parkschwimmbad ist ein Sportparadies für alle begeisterten Wasserliebhaber, lobt die BfD-Fraktion. Sie wünscht sich angesichts des tollen Sommers aber flexiblere Öffnungszeiten.

Dreieich -  Angesichts des schönen Sommers wünscht sich die Fraktion Bürger für Dreieich (BfD) eine flexible Öffnungszeit des Parkschwimmbads bei großer Hitze. Betriebsleiterin Dalila Kahl sieht dafür aktuell keine Notwendigkeit. Von Holger Klemm 

„Das Parkschwimmbad ist ein Sportparadies für alle begeisterten Wasserliebhaber. Das außerordentlich gepflegte Bad bietet Erholung und Entspannung zwischen schönen Baumbeständen und hat eine 50-Meter-Bahn“, lobt BfD-Fraktionsvorsitzende Natascha Bingenheimer. Sie freut sich über das Angebot der Stadt, das rege in Anspruch genommen wird. Bei den Öffnungszeiten wünscht sich Bingenheimer jedoch eine Verbesserung: „Das Bad ist abends lediglich bis 20 Uhr geöffnet, und das erscheint uns im Hinblick auf Hochsommerphasen zu kurz.“ Berufstätige hätten es schwer, unter der Woche das Freibad zu nutzen, weil sie es oft nicht schaffen, rechtzeitig von der Arbeit wegzukommen.

„Da könnte eine flexible Handhabung helfen, die zum Beispiel vorsieht, dass an heißen Tagen die Öffnungszeiten bis auf 21 Uhr ausgedehnt werden“, betont BfD-Stadtverordneter Tino Schumann und verweist auf das Beispiel der Frankfurter Bäderbetriebe. „Diese machen es gerade vor“, meint er. So habe der dortige Geschäftsführer Frank Müller mitgeteilt, das Stadionbad und das Freibad Nieder-Eschbach bei großer Hitze länger zu öffnen. Andere Städte wie Dresden oder Stuttgart würden das ebenfalls anbieten.

Schumann: „Die Umsetzung könnte dem Parkschwimmbad auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz in Neu- Isenburg verschaffen, die ebenfalls nur bis 20 Uhr geöffnet hat.“ Die Fraktion Bürger für Dreieich will noch diese Woche einen Antrag zu dem Thema einbringen.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Widerspruch kommt von Dalila Kahl, Betriebsleiterin der Dreieicher Bäder. Eine Verlängerung bei großer Hitze habe es bereits vor einigen Jahren gegeben, doch da hätten die Temperaturen bei weit über 30 Grad gelegen. Das betreffe aber nur wenige Tage im Jahr. Sie hätte nichts dagegen, das Parkschwimmbad länger aufzuhalten, wenn sich dort abends noch viele Besucher aufhalten würden. Doch das sei momentan trotz der sommerlichen Witterung nicht der Fall – im Gegenteil. Kahl: „Kommen Sie mal abends gegen 19.30 Uhr vorbei.“ Dann seien nur noch wenige Besucher vor Ort – vor allem Schwimmer, die eine halbe Stunde ihre Bahnen ziehen und dann das Bad wieder verlassen.

Gegen die Verlängerung sprächen aber auch die Mehrkosten und die Personalsituation. Allgemein hätten es die Schwimmbäder schwer, genügend Personal zu finden. Für eine einstündige Verlängerung bräuchte sie bis zu sechs Mitarbeiter, die da bleiben müssten. Kahl: „Wir sind jetzt schon von morgens 6 bis nach 22 Uhr im Bad.“ Bei einer Verlängerung käme eine weitere Belastung hinzu.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare