Kleine Könige solidarisch

Sternsinger segnen das Rathaus und sammeln für Kinder in Not

Die Kinder aus St. Laurentius sangen die Segenslieder am Montagmittag im Dreieicher Rathaus. In den nächsten Tagen sammeln die Sternsinger in der ganzen Stadt Spenden für Kinder in Not – im Libanon und weltweit.
+
Die Kinder aus St. Laurentius sangen die Segenslieder am Montagmittag im Dreieicher Rathaus. In den nächsten Tagen sammeln die Sternsinger in der ganzen Stadt Spenden für Kinder in Not – im Libanon und weltweit.

Sternsingerin Philippa steigt auf die Leiter, um über der Rathaustür den Segensaufkleber von Caspar, Melchior und Balthasar für das Jahr 2020 anzubringen. Das Mädchen gehört zu der Gruppe von insgesamt 14 Kindern der katholischen Gemeinde St. Laurentius, die gestern von Bürgermeister Martin Burlon und Stadtrat Günter Vogt empfangen wird.

Dreieich – Gemeinsam mit Pfarrer Erik Wehner, Gemeindereferentin Susanne Mohr und Vikar Sudhakar Reddimasu singen die Kinder ihre Lieder vom „Stern über Bethlehem“ und berichten, wofür die 62. bundesweite Sternsingeraktion steht: „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. „Bei Kriegen und Konflikten sind es vor allem die Jüngsten, die unter den Auswirkungen besonders leiden. Wir Sternsinger wollen zeigen, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann“, erklärt Philippa. Das gemeinsame Singen am Dreikönigstag sei weltweit die größte Solidaraktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

Martin Burlon bedankt sich bei den Spendensammlern für ihren Einsatz: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ihr euch in euren Ferien für andere Kinder engagiert. Gerade im Libanon herrscht keine stabile Situation“, sagt der Rathauschef, bevor er einen Umschlag in die Spendendose steckt.

Philippa befestigte den Aufkleber mit dem Segen über der Rathaustür. Bürgermeister Martin Burlon nahm die reich geschmückten Sänger in Empfang. Fotos: Jost

In den kommenden Tagen ziehen insgesamt mehr als 40 Kinder aus den Gemeinden St. Laurentius und St. Marien durch die Dreieicher Straßen, um gemeinsam zu singen und Spenden zu sammeln. Die Senioren im Haus Dietrichsroth haben sich bereits am Dreikönigstag über den Besuch der Sternsinger gefreut, insgesamt klingeln die Sänger an rund 330 Haustüren im Stadtgebiet.

Die Kinder aus St. Laurentius haben sich bei einem Sternsingertreffen des Bistums Mainz in Obertshausen auf ihren Einsatz vorbereitet. Dabei bastelten sie Friedenstauben, die sie gestern auch im Rathaus in Dreieich an Besucher und Mitarbeiter verteilten. Außerdem malten sie Bilder, die Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern beim großen Sternsinger-Empfang in Berlin überreicht bekam. 

 njo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare