11.000 Anträge

Kommunalwahl: Dreieich stößt mit Briefwahl in neue Dimension vor – Kostenlose Schnelltests für Helfer

Symboldbild
+
Am 14. März stehen die Kommunalwahlen an. In Dreieich haben schon viele die Briefwahl genutzt

In Dreieich haben bereits viele Wähler ihre Stimmen für die Kommunalwahl per Brief abgegeben. Für die Wahlhelfer bietet die Stadt kostenlose Schnelltests an.

Dreieich – Die obligatorische Wahlparty mit Ergebnispräsentation im Rathaus wird es am Sonntagabend natürlich nicht geben. Wenn gegen 18.30 Uhr die ersten Trends zur Kommunalwahl eintreffen, können sich Interessierte ausschließlich online schlau machen. Trends deshalb, weil im ersten Schritt nur die Wahlzettel mit Listenkreuz ausgewertet werden. Unter dreieich.de und op-online.de gibt’s fortlaufend Aktualisierungen.

Bei der Briefwahl ist die Stadt schon jetzt in eine neue Dimension vorgestoßen. Rund 11 000 Mal wurden die Unterlagen herausgegeben, das ist mehr als ein Drittel aller Wahlberechtigen. Noch bis Freitag (12.03.2021), 12 Uhr, können Kurzentschlossene die Briefwahlunterlagen persönlich im Rathaus abholen, der Einwurf in den Briefkasten am Rathaus ist am Sonntag bis 18 Uhr möglich.

Kommunalwahl in Dreieich: kostenlose Corona-Schnelltests für Ehrenamtliche

Damit alle ehrenamtlichen Helfer sich so sicher wie möglich fühlen können, bietet die Stadt neben der persönlichen Grundausstattung mit Masken, Handschuhen und Desinfektionsmittel kostenlose Schnelltests an. Alle Wahlhelfer, die am Sonntag im Einsatz sind, können sich am Vortag beim Dreieicher Roten Kreuz einem Schnelltest unterziehen. Wer am Montag auszählt, kann vorher im Rathaus einen kostenlosen Selbsttest machen.

Die Anwerbekampagne sei im Übrigen ein voller Erfolg gewesen, berichtet die städtische Pressesprecherin Claudia Scheibel. Inzwischen gebe es sogar eine Warteliste. Bei kurzfristigen Ausfällen sei für ausreichend Ersatz gesorgt. Bürgermeister Martin Burlon bedankt sich bei den Freiwilligen für ihre Bereitschaft, die Kommune zu unterstützen. Wer am Sonntag nicht zum Zug kommt, kann sich bereits für die Bundestagswahl am 26. September vormerken lassen. (Frank Mahn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare