Sport

SV Dreieichenhain hat Tennis-Plätze sanieren lassen

Zur symbolischen Scheckübergabe besuchte Bürgermeister Martin Burlon (links) die Vertreter des SVD (weiter von links) Hartmut Leyer (im Vorstand des Gesamtvereins zuständig für Finanzen); Volker Sbresny (stellvertretender Abteilungsleiter Tennis), Rainer Kuhn (Liegenschaftswart Tennisabteilung) und Herbert Haller (Abteilungsleiter Tennis).
+
Zur symbolischen Scheckübergabe besuchte Bürgermeister Martin Burlon (links) die Vertreter des SVD (weiter von links) Hartmut Leyer (im Vorstand des Gesamtvereins zuständig für Finanzen); Volker Sbresny (stellvertretender Abteilungsleiter Tennis), Rainer Kuhn (Liegenschaftswart Tennisabteilung) und Herbert Haller (Abteilungsleiter Tennis).

Tennis in Dreieich das ganze Jahr: Der SV Dreieichenhain hat fünf seiner sieben Plätze zu „Allwetterplätzen“ umfunktioniert.

Dreieich – Seit einer Woche dürfen die Tennisspieler – unter Einhaltung der Coronaregeln – wieder ihrem Hobby nachgehen. Da trifft es sich, dass der SV Dreieichenhain fünf seiner sieben Plätze auf der vereinseigenen Anlage Im Haag in „Allwetterplätze“ umfunktioniert hat. Sie sind pünktlich zum Neustart bespielbar. Der SVD bewältigte damit einen finanziellen Kraftakt.

Am Donnerstagnachmittag machte sich Bürgermeister Martin Burlon ein Bild vom Ergebnis der Sanierung. Die Stadt hat sich mit einem Zuschuss von 20 000 Euro an dem wegweisenden Projekt beteiligt. Vom Land Hessen kamen 50 000 Euro aus dem Förderprogramm „Sportland Hessen“. Der Rathauschef lobte das ehrenamtliche Engagement im Verein, das es am Ende ermöglichte, eine Summe in Höhe von circa 250 000 Euro aufzubringen.

Mit der Sanierung ging ein Wechsel vom alten Sandbelag auf eine neuartige Granulatoberfläche einher. Durch eine Mischung aus Zuschüssen und Darlehen konnte somit die Tennisanlage für die kommenden Jahre grundlegend neu aufgestellt werden. Volker Sbresny, Vorstandsmitglied der Tennisabteilung, betonte den deutlich reduzierten Aufwand für die Platzpflege und Erhaltung und die damit verbundenen Einsparungen, die jährlich im fünfstelligen Bereich liegen. Zudem ist der neue Belag durch seine Eigenschaften das komplette Jahr hindurch bespielbar.

Sbresny bedankte sich für die „Anschubfinanzierung“ durch die Stadt Dreieich, durch die weitere Zuschussgelder generiert werden konnten. Auch dem Sportkreis Offenbach spricht der SVD Dank aus. Er habe den Verein in der Planungs- und Umsetzungsphase stets tatkräftig unterstützt. 

fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare