„Wiesentraum“ für Schmetterlinge und Bienen

Vereine verschenken 2 000 Tütchen mit Saatgut

Der Verein Lehr- und Kräutergarten und der Bienenzuchtverein Dreieich wollen die Stadt zum blühen bringen.

Dreieich – Damit es summt und brummt: Der Verein Lehr- und Kräutergarten und der Bienenzuchtverein Dreieich bringen das Projekt „Blühendes Dreieich“ auf den Weg. Dazu verteilen die Kooperationspartner kostenlos 2 000 Tütchen mit Saatgut. Ziel der Aktion ist es, insgesamt 20 000 Quadratmeter Blühfläche für Bienen und Schmetterlinge zu schaffen – und damit einen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt zu leisten.

„Wiesentraum“ heißt die Mischung, die ab morgen zu haben ist. Sie enthält ausnahmslos in der Region heimische Arten. Eine Packung reicht für zirka zehn Quadratmeter. Die Initiatoren wünschen sich, dass aus sterilen Rasenflächen in Privatgärten Blumenwiesen für Insekten werden. „Gestalten Sie eine bunte Lebensinsel in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon“, werben die beiden Vereine. Schmetterlinge und Wildbienen sind auf diese Unterstützung angewiesen. Im Gegenzug kann sich der Betrachter an ihrem Anblick erfreuen. Bei der Aktion gibt es außerdem die Chance, Gutscheine zur Verschönerung des Gartens in Höhe von 100, 50 und 25 Euro zu gewinnen. Dazu müssen die Teilnehmer bis zum 10. September ein Foto ihrer Blumenwiese per E-Mail an kraeuter-garten-dreieich@t-online.de schicken.

Dreieich: Stadt soll insektenfreundlicher werden

Das Projekt ist Teil des Maßnahmenplans, mit dem die Stadt sich am Labelingverfahren „Stadtgrün naturnah“ beteiligt. Neben der Kommune gehören der Dienstleistungsbetrieb und die Stadtwerke zu den Unterstützern. Bürgermeister Martin Burlon hofft, dass sich viele Dreieicher Privatleute für die Aktion begeistern. „Wir lassen seit einigen Jahren bereits als Stadt neue Blühwiesen entstehen. Das geht natürlich nur begrenzt im öffentlichen Raum.“ Mit der tatkräftigen Unterstützung des Vereins Lehr- und Kräutergarten sowie des Bienenzuchtvereins und vor allem mit Hilfe der Bürger könnten nun viele weiteren Flächen geschaffen werden – für ein bunteres und insektenfreundlicheres Dreieich, wünscht sich Burlon.

Die Saatgutmischungen sind vom morgigen Mittwoch an nicht nur bei den beiden Vereinen, sondern auch bei Firmen und in diversen Geschäften zu haben. Zu den Ausgabestellen zählen unter anderem: Baustoff Gerhardt GmbH, Blumenläden in Dreieich, Hofladen Frank in Götzenhain, Hofladen der Familie Lenhardt in Götzenhain, Sikora Eisenwaren in Dreieichenhain, Stadtwerke, Naturwarenzentrum Dreieich und Gärtnerei Blümchenwiese im Kirchweg. fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare