Wegen Coronavirus

Bürgerhaus und Spielplätze sind vorerst tabu

In Dreieich bleiben die Spielplätze aus Schutz vor dem Coronavirus geschlossen (Symbolbild).
+
In Dreieich bleiben die Spielplätze aus Schutz vor dem Coronavirus geschlossen (Symbolbild).

Die Stadt Dreieich verschärft ihre Einschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Dreieich - Der Pandemiestab der Stadt hat in Abstimmung mit den übergeordneten Behörden, insbesondere der Kreisverwaltung, beschlossen, dass ab sofort sämtliche städtischen Einrichtungen und Sportanlagen geschlossen werden. Das Bürgerhaus in Sprendlingen mit Clubräumen und Kegelbahn, die Philipp-Köppen-Halle, der Bürgertreff in Götzenhain, Obertor Dreieichenhain und alle anderen Räume der Bürgerhäuser bleiben geschlossen. Alle geplanten Veranstaltungen sind abgesagt. Der Ticketservice ist nur telefonisch unter z 06103 60000 erreichbar. Wer Karten zurückgeben will, kann im Vorraum zur Vorverkaufsstelle ausliegende Briefumschläge und Formulare verwenden und in den Briefkasten einwerfen.

Bereits am Freitag hatte die Stadt entschieden, Einrichtungen wie die Stadtbüchereien und das Hallenbad zu schließen. Zusätzlich zu den bereits geschlossenen Schulturnhallen bleiben nun auch die Hans-Meudt-Halle sowie alle städtischen Sportanlagen zu. Der Magistrat orientiert sich an einer Entscheidung, die alle Kommunen des Kreises getroffen haben und umsetzen. Auch die öffentlichen Spielplätze sind davon betroffen und dürfen nicht benutzt werden. „Wir appellieren an die Vernunft der Eltern“, erklärt Bürgermeister Martin Burlon. „Natürlich lockt das schöne Frühlingswetter nach draußen und es macht Kindern Spaß, sich auf den Spielplätzen auszutoben. Allerdings ist die Gefahr einer Übertragung des Virus groß, wenn sich viele Familien begegnen.“ Diese Regelungen gelten vorerst bis zum Ende der Osterferien.

Die Dienststellen im Rathaus sind telefonisch erreichbar, doch das Gebäude bleibt geschlossen. Dringende Angelegenheiten können nur mit Termin erledigt werden. Im Bürgerbüro sind Vorsprachen nur nach Terminvergabe unter 06103 601-118/119 möglich, um ein Zusammentreffen vieler Menschen im Wartebereich zu vermeiden.

Infos im Internet: 

dreieich.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare