Eine viertägige Fahrt in 74 Minuten erleben

Kameramänner Markus Spannknebel und Elmar Schmid mit Rallyemacher Klaus Döpfer und Teilnehmer Volker Sehring bei der Präsentation des Films „Von Burg zu Berg“.Foto: Sauda

Dreieich - Film „Von Burg zu Berg“ zeigt die 25. Romantik Rallye

(es) Vier Tage waren Markus Spannknebel, (Kameramann und Schneider), Elmar Schmid (Kameramann und Produzent) sowie Lars Hildebrandt mit Klaus Döpfer vergangenes Jahr unterwegs. Sie begleiteten ihn und die Teilnehmer der 25. Romantik Rallye anlässlich des Jubiläums dieser Veranstaltung. Entstanden ist auf der Fahrt, die nach Schrunz in Montafon in Österreich (Voralberg) führte, der 74-Minuten-Film „Romantik Rallye von Burg zu Berg“.

„Wir haben zwar nur einen Tag lang gedreht, aber es sind an die 25 Stunden Material zusammengekommen“, berichtet Markus Spannknebel. Schließlich war das Team mit drei Kameras unterwegs, nahm aus den verschiedensten Blickwinkeln auf. Erst sammelten und sichteten die drei die Aufnahmen, anschließend erstellten sie den Ablaufplan des Films - im Fachjargon „Storyboard“ genannt.

Sechs Monate gingen ins Land, bis der Streifen fertig war. „Romantik und Rallye, die Landschaften, durch die die Fahrt führt, und die tolle Atmosphäre, das alles wollten wir darin festhalten“, benennt Spannknebel die Gründe, warum die drei auf Klaus Döpfer, den „Erfinder“ der Romantik Rallye, zugegangen sind und ihm die Idee nahe legten, einen Film zu machen. „Außerdem ist Elmar Schmid selbst dreimal mitgefahren und war jedes Mal begeistert“, weiß Spannknebel. „Was lag da näher, als zum Jubiläum mitzufahren und zu drehen?“, fragt er .

„Der Streifen wird in Ausschnitten im Rhein-Main-Fernsehen zu sehen sein“, freut sich Klaus Döpfer bei der Präsentation des Dokumentationsfilms im Mercure-Hotel. „Wir könnten ihn sogar als Werbefilm einsetzen, weil wir auch zwei Kurzversionen erstellt haben - einen dreiminütigen Trailer und einen zehnminütigen Teaser“, so Döpfer.

Der Rallyemacher gibt jedoch auch gleich zu bedenken, „dass diese Veranstaltung eigentlich keine Reklame braucht, sie ist ein Selbstläufer“. Im vergangenen Jahr fuhren 140 Teilnehmer in 48 Autos, unter ihnen auch zwölf historische Karossen, mit. Bei der Filmpremiere präsentierte Döpfer den Interessierten auch gleich das Programm für das noch junge Jahr. So führt die 26. Auflage der Romantik Rallye vom 11. bis zum 14. Juni mit neuer Streckenführung durch die Pfalz, das Elsass zum Zielort in den Schwarzwald in der Nähe von Freudenstadt.

„Die Rallye beinhaltet unter anderem die ‚heiß geliebte‘ Bildersuchfahrt“, ulkte Dörfler. „Auf dem Weg zum Ziel werden romantische Landschaften durchfahren, Kirchen, Museen, Burgen und weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt“, beschreibt er die Fahrt.

Nähere Informationen gibt es Mittwoch, 27. Mai, im Hausmannszelt in Dreieichenhain auf dem Parkplatz am Untertor. „An diesem Abend werden wir ausführlich über das Programm und die weiteren Möglichkeiten der Freizeitgestaltung berichten.“ Bei dieser traditionsreichen Fahrt sind Fahrzeuge aller Art zugelassen, solange sie der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Der Termin für die Herbstrallye steht übrigens auch schon fest: Sie führt die Teilnehmer vom 30. September bis zum 4. Oktober nach Neustift-Neder ins Stubaital.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare