Eisenbahnstraße bekommt in diesem Jahr neuen Kanal

+
Die Kanalauswechslung samt Straßenbau, eigentlich schon für 2009 geplant, dann aber auf dieses Jahr verschoben, ist aus hydraulischen Gr ünden dringlich und, so ein Bericht des Magistrats, nicht weiter hinaus zu zögern.

Dreieich ‐ Nach der Weihnachts- und Neujahrspause beginnt in dieser Woche in Dreieich wieder die parlamentarische Arbeit: Am morgigen Dienstag tagt der Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur und übermorgen, Mittwoch, der Ausschuss für Umwelt, Planung, Bau und Verkehr. Beide Sitzungen beginnen um 19.30 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses. Von Klaus Hellweg

Wichtigste Punkte, mit denen sich der Bauausschuss am Mittwoch befasst, dürften die Kanalauswechslung in der Eisenbahnstraße und die im April 2008 erlassene Veränderungssperre für das Gewerbegebiet „Südlich der Robert-Bosch-Straße“ sein.

Die Kanalauswechslung samt Straßenbau, eigentlich schon für 2009 geplant, dann aber auf dieses Jahr verschoben, ist aus hydraulischen Gründen dringlich und, so ein Bericht des Magistrats, nicht weiter hinaus zu zögern.

Weil die Stadtverordnetenversammlung im September 2008 beschlossen hatte, dass der Magistrat bei Projekten mit einem Investitionsvolumen von mehr als einer halben Million Euro eine fundierte Projektanalyse vorzulegen ist, will er jetzt für den Kanal- und Straßenbau in der Eisenbahnstraße einen Fachbeirat einrichten.

Der Bauausschuss befasst sich weiterhin mit der geltenden Veränderungssperre für das Sprendlinger Gewerbegebiet und will sie um ein Jahr verlängern, weil die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Gebiet weitere Zeit in Anspruch nimmt. Grund für die Veränderungssperre waren „der stetig wachsende Ansiedlungsdruck von Einzelhandelsbetrieben ... sowie das geplante Umnutzungsvorhaben“ von Real mit Veränderungen im Sortiment.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare