Birke in Dreieichenhain und Götzenhainer Linde

Entsetzen über Baum-Vandalismus

+
Löcher, Nägel und Kupferpaste haben der Birke auf dem SVD-Minigolfplatz so zugesetzt, dass sie gefällt werden muss. 

Dreieich - Gleich zwei Fälle von Vandalismus an Bäumen sorgen für Entsetzen. Betroffen sind eine Birke auf dem SVD-Minigolfplatz in Dreieichenhain und die Lill-Linde im Park am Birkenwäldchen in Götzenhain.

Bei der Birke handelt es sich um einen der markantesten und schönsten Bäume der Minigolfanlage. Bereits 2010 war sie von Unbekannten massiv beschädigt worden. Damals wurden am Fuß eine Flüssigkeit aufgebracht sowie ein Loch in den Stamm geschlagen und Nägel eingeschlagen. Die Ermittlungen liefen ins Leere. Jetzt hat vermutlich der gleiche Täter erneut zugeschlagen. In den Stamm wurden Löcher gebohrt, diese mit Kupferpaste ausgefüllt, und Nägel eingehauen.

Nachdem der Baum sich von der ersten Attacke erholt hatte, ist eine Rettung nicht mehr möglich, da das Holz derart zersetzt ist, dass die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet sei. „Es ist ein Jammer“, betont SVD-Vorstandsmitglied Hartmut Leyer. Die Untersuchung durch ein Sachverständigenbüro lasse aber keine andere Wahl. „Das kostet uns richtig viel Geld, das wir an anderer Stelle gut gebrauchen könnten“, führt er weiter aus. Zudem sei es für die Minigolfer wichtig, im Sommer im Schatten der Bäume zu spielen. Leyer hat für den Verein Strafanzeige gestellt.

Der Schaden ist von außen sichtbar.

Auch Erster Stadtrat Martin Burlon zeigt sich verärgert: „Leider konnten wir damals den Schädiger, dem der Baum wohl ein Dorn im Auge ist, nicht überführen.“ Neben dem Verlust des ideellen Wertes des einstmals imposanten Baums sei ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. „Etwas derart Perfides habe ich im vergangenen Jahrzehnt in Dreieich nicht gesehen“, zeigt sich Sylvio Jäckel, der beim DLB für den Baumbestand in Dreieich zuständig ist, empört. Die Vorgehensweise des Täters sei aber nicht geräuschlos möglich gewesen. Hinweise nehmen die Polizei oder Hartmut Leyer unter h.leyer@onlinehome.de entgegen.

Bilder: Kleingärtner protestieren gegen Lettkaut-Pläne

Beschädigt wurde auch die vom Bienenzuchtverein für den Ehrenvorsitzenden Erich Lill gespendete und im Dezember am Ringwäldchen gepflanzte Linde. Mit einem scharfen Gegenstand wurde die Rinde beschädigt. Der DLB versucht, den Baum mit einer Folie zu retten. Es sei aber angesichts der Witterung unklar, ob der Versuch Erfolg haben wird. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro. Hinweise nehmen die Polizei oder der DLB unter 06103/3702-335, s.jaeckel@dlb-aoer.de, entgegen. (hok)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare