Meilenstein für die Stadt

Kreis Offenbach: Hainer Chaussee in Dreieich – Erster Bauabschnitt beendet

Der erste Bauabschnitt des Wohnprojekts an der Hainer Chaussee ist fertig gestellt. Mit dem Bezug konnte begonnen werden. Im Hintergrund sind Gebäude des zweiten Abschnitts zu sehen.
+
Der erste Bauabschnitt des Wohnprojekts an der Hainer Chaussee in Dreieich ist fertig gestellt. Mit dem Bezug konnte begonnen werden. Im Hintergrund sind Gebäude des zweiten Abschnitts zu sehen.

Auf dem ehemaligen Opel-Gelände in Dreieich sollen insgesamt 100 Wohnungen entstehen. Viele Mieter sind bereits gefunden.

Dreieich – Es ist ein Projekt von ganz besonderer Bedeutung für die Stadt. Mit dem Einzug der ersten Mieter steht der erste Bauabschnitt der öffentlich geförderten Wohnungen an der Hainer Chaussee vor der Vollendung. Und damit sie trockenen Fußes in ihr neues Heim kommen können, haben die Bauarbeiter sich in den vergangenen Wochen noch einmal mächtig ins Zeug gelegt und das Gelände modelliert, Terrassen und Pflanzbeete gebaut sowie Verkehrsflächen befestigt.

„Wir haben zum Schluss noch einmal mächtig Gas gegeben“, berichtet Dirk Böttcher, Technischer Vorstand der DreieichBau AöR, und damit Bauherr der insgesamt 100 Wohnungen, die auf dem Gelände entstehen. „Für den Erstbezug sollten einfach die besten Voraussetzungen für unsere neuen Mieterinnen und Mieter herrschen – bei den vielen Gewerken auf dem Baustellengelände keine Selbstverständlichkeit.“

Dreieich: Wohnsiedlung an der Hainer Chaussee fast fertiggestellt

Der Bauherr lobt die gute Zusammenarbeit auf der Baustelle seit dem ersten Spatenstich im Oktober 2019. „Die beauftragten Firmen arbeiten kooperativ Hand in Hand.“ Es habe coronabedingt Stillstandszeiten bei der Tiefbaufirma gegeben, seither wird durchgearbeitet. Den Baufortschritt konnte jeder, der das Gelände passiert, täglich mitverfolgen.

Nun war es soweit: Nachdem die ersten Bewerbungen schon mit der Gründung der DreieichBau im Juli 2017 eingegangen waren, fanden im dritten Quartal Besichtigungen statt. Zur Verfügung stehen moderne und helle Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen zwischen 38 und 126 Quadratmetern mit großzügigen Wohnzimmern, die über offene Küchen, Bäder mit bodengleichen Duschen, teilweise Gäste-WC, Balkon oder Terrasse verfügen.

Nicht jeder Interessent hat einen Mietvertrag abgeschlossen, aber 25 der nun fertig gestellten 37 Wohnungen wurden schnell vermietet. „Wenn jemand die Wohnung nicht genommen hat, dann lag es in den meisten Fällen an den Möbeln aus der alten Wohnung, die nicht im Neubau unterzubringen waren“, weiß Dirk Böttcher. „Begeistert waren aber dennoch die meisten von dem Wohnungsangebot, das wir hier auf den Markt bringen.“

Bauherr des Projekts an der Hainer Chaussee in Dreieich zieht positive Bilanz

Er zieht deshalb eine durchweg positive Bilanz am Ende dieses ersten Wohnungsbauprojektes. „Wie wertig modulare Bauweise sein kann, das kann man an unserem Quartier erkennen“, resümiert der Technische Vorstand der DreieichBau und hat dabei bereits das nächste Projekt in der Schlagfeldstraße vor Augen, für das zur Zeit der Bauantrag für die Errichtung von 15 Wohneinheiten auf dem Schreibtisch der Bauaufsicht in Dietzenbach liegt.

„Für Dreieich ist dieses Projekt ein wohnungspolitischer Meilenstein, der auch eine gewisse historische Bedeutung in der Stadt besitzt“, unterstreicht Bürgermeister Martin Burlon. „Im Stadtgebiet wurden seit Jahrzehnten keine Wohnungen mehr in kommunalem Eigentum neu geschaffen, viele Wohnungen fielen zudem aus der Sozialbindung. Dem stellen wir uns nun entgegen, sodass es schön zu sehen ist, dass nun erste Bürgerinnen und Bürger von dem neuen Wohnungsangebot profitieren.“ Dreieich wird durch das Land Hessen seit einiger Zeit zu den Gebieten mit erhöhtem Wohnraumbedarf gezählt. Zudem steigen die Mieten und Wohnungen mit preisgebundenen Mieten wurden immer weniger. Da sich diese Situation seit mehreren Jahren abzeichnete, hatte die Stadt Mitte der 2010er Jahre entschieden, sich selbst durch die Tochtergesellschaft DreieichBau AöR zu engagieren und preisgebundenen Wohnraum zu schaffen.

Neubau an der Hainer Chaussee in Dreieich (Kreis Offenbach): „Architektonisch und qualitativ sehr gelungen“

Errichtet hat die vier ersten Gebäude ein Unternehmen, das sich auf die modulare Bauweise spezialisiert hat. Allein die Gebäude haben 6,1 Millionen Euro gekostet. Mit Außenanlagen und allen anderen notwendigen Maßnahmen werden für den ersten Abschnitt bis zu seiner Fertigstellung 7,3 Millionen Euro verbaut worden sein. Die DreieichBau hat dafür ein zinsgünstiges Förderdarlehen von 3,2 Millionen beim Land beantragt und wird noch einen Förderzuschuss von 1,3 Millionen erhalten.

Erster Stadtrat Markus Heller, seit seinem Amtsantritt Verwaltungsratsvorsitzender der DreieichBau, bewertet die Umsetzung positiv. „Es ist architektonisch und qualitativ sehr gelungen. Und was auch nicht immer selbstverständlich ist … eine gut organisierte und reibungslos laufende Baustelle.“

Im zweiten Bauabschnitt wird aktuell im Westen des Areals das erste Gebäude bereits von außen verputzt, während sich die östlichsten Gebäude noch im Rohbau befinden. Auch da liegt laut DreieichBau die Firma im Zeitplan, sodass die Mieter Mitte Dezember 2021 die 63 neu errichteten Wohnungen beziehen können werden.

Bewerbungsunterlagen für Mietwohnungen der DreieichBau können online abgerufen werden – über die Homepage der Stadt, Portal DreieichBau. (hok)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare