Feuerwehr im Einsatz

Einzelner Blitz sorgt für Defekte und abfallenden Putz

+

Dreieich - Ein kurzer Blitz, ein heftiger Schlag: Die Feuerwehr ist nach einem verblüffenden Naturschauspiel in Offenthal fast drei Stunden im Einsatz.

Die Feuerwehr wurde am Samstag, gegen 17.10 Uhr,  zu einem Wohnhaus in der Straße „An der Tränk“ im Stadtteil Offenthal alarmiert. Die Bewohner hatten zunächst einen lauten Knall und einen Blitz wahrgenommen, kurz darauf roch es im Gebäude verschmort. Ein Blitz schlug ins Dach ein, mehrere Ziegel flogen weg und verkohltes Plastik war zu sehen. Die Feuerwehr kontrollierte das Dach mit einer Drehleiter auf weitere Glutnester. Dazu wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt.

In ein Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite schlug der Blitz ebenfalls ein. Abdeckklappen der Heizung flogen aus ihren Verankerungen und Elektrogeräte gaben ihren Geist auf. Viele Nachbarn berichteten zudem von defekten Elektrogeräten wie Fernsehern, Receivern, Telefonen und Garagentoröffnern aber auch von abgefallenen Putz von Innenwänden. Auch die Ampelanlagen der Umgehungsstraße wurde durch den Blitz außer Betrieb gesetzt.

Schüler beim „Grundlehrgang der Feuerwehr“: Bilder

Das verblüffende bei dem Blitzeinschlag: Es gab nur einen einzigen Blitz und einen einzigen Donner an diesem Nachmittag in Dreieich. Regen, wie bei einem Gewitter üblich, war nicht gefallen. Augenzeugen berichteten von einem sehr hellen Blitz und unheimlich lautem Donner. Die rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit der Kontrolle und den Sicherungsmaßnahmen bis 19.30 Uhr beschäftigt. Über die Höhe des Sachschadens kann keine Aussage getroffen werden. (dr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion