Kerbmädels unterstützen 241. Götzenhainer Kerb

Frauenpower für Traditionsfest

+
Dieses Jahr unterstützen wieder Kerbmädels das Fest (von links, obere Reihe): Anja Scholz, Natascha Treiber mit Maskottchen Melissa, Sonja Zellner, Denise Schäfer, Franziska Seyffert; untere Reihe: Kerbmudder Katarina Egentenmeyer, Seda Eren, Lisa Marie Zachmann und Nena Gottschämmer. 

Götzenhain - Die Götzehaaner Kerb bekommt wieder weibliche Unterstützung: Als Kerbmädels hält die Truppe um Kerbmudder Katarina Egentenmeyer die Tradition hoch.

Auf dem 50. Geburtstag eines ehemaligen Götzenhainer Kerbborschen kamen die Götzenhainerinnen auf die Idee, Kerbmädels zu werden: „Auch wenn wir alle nicht mehr Anfang zwanzig sind!“ Nach den Jahrgängen 2012 und 2015 freue sich der Götzenhainer Kerbverein, in diesem Jahr wieder Kerbmädels präsentieren zu können, sagt Vorsitzender Daniel Wilken.

Die 241. Götzehaaner Kerb steigt von Freitag, 15., bis Montag, 18. September, auf dem Festplatz in der Frühlingstraße. Sie startet am Freitag um 19 Uhr nach altem Brauch mit dem Aufstellen des Kerbbaums, das der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehren Götzenhain/Offenthal musikalisch begleitet. Eine Stunde später stechen Bürgermeister Dieter Zimmer und Erster Stadtrat Martin Burlon das erste Bierfass an und eröffnen das Fest so offiziell. Im Zelt erwartet die Gäste Livemusik von der Crazy Teachers Band. „Nachdem wir die Zeltbar im vorletzten Jahr optisch aufgewertet haben, gehen wir einen weiteren Schritt“, sagt Robert Schöne vom Kerbverein. Diesmal sind auch Cocktails im Angebot.

Am Kerbsamstag starten die Kerbmädels mit der Verteilung der Kerbbäumchen im Ort. Außerdem gibt es während des Fests gegen einen Spendenbetrag nach Wahl die Sammelbuttons, deren Erlös der Jugendarbeit der SG Götzenhain (SGG) zugute kommt. Um 14 Uhr beginnt dann der Kindernachmittag mit Vorführungen der Kinder- und Jugendabteilungen der SGG. Bei Kaffee und Kuchen geht es um 15 Uhr mit der Kinder-Kerb-Olympiade weiter (bei Regen in der SG-Halle): Die Vereine haben sich knifflige Wettbewerbe für die künftigen Kerbborschen und Kerbmädchen ausgedacht. Neben SG Götzenhain, HSV und JFV 2014 beteiligt sich in diesem Jahr erstmals die Götzenhainer Jugendfeuerwehr.

Die Erwachsenen können sich danach der Bierstaffel widmen. Nach längerer Pause wird diese Tradition bei der diesjährigen Kerb wiederbelebt. Ab 17.30 Uhr fordern die Kerbmädels zum Wettbewerb der ehemaligen Kerbborschen und Kerbmädels. Abends heizen dann ab 20 Uhr die Guggemusiker Bembeljeeschern dem Zeltpublikum ein, bevor die Kerbdisco mit DJE startet.

Bilder zur Kerb in Götzenhain

Der Kerbsonntag beginnt besinnlich: Um 10 Uhr wird im Kerbgottesdienst der Kirchweih im Jahre 1776 gedacht. Ab 11.30 Uhr gibt es dann erstmals einen hessischen Frühschoppen im Festzelt, mit Kasseler und Grüner Soße. Dabei tritt der Chor der SGG auf und Helmut Keim liest aus der Dorfgeschichte. Nachmittags ab 14 Uhr wettereifern dann zehn Mannschaften beim Götzehaaner Menschenkickerturnier um den Pokal. Das Turnier findet auch bei Regen statt – dann in der SG-Halle. Gegen 20 Uhr endet der Kerbtag mit dem Nagelturnier der Götzenhainer Kerbleute.

Der Montag startet mit dem Auftritt von Schmidtchen Schleicher: Beim Senioren-Frühschoppen mit Weißwurst und Brezeln sorgt der Alleinunterhalter für Stimmung. Der Tag endet schließlich mit dem Umzug zur feierlichen Kerbverbrennung auf dem Spielplatz am Lachengraben, mit dem die 241. Götzehaaner Kerb zu Grabe getragen wird – und, den der Spielmannszug der Feuerwehren musikalisch begleitet. (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare