Früher als geplant:

Wieder freie Fahrt durch die Bleiswijker Straße

+

Dreieich - Der Verkehr rollt wieder durch die Bleiswijker Straße. Nach fast zwei Jahren Bauzeit – und zwei Monate früher als ursprünglich geplant – sind der Hainer Weg und die Strecke vorbei am alten Rathaus seit Samstagabend wieder befahrbar.

Viele baustellengeplagte Götzenhainer feierten die Wiedereröffnung der Ortsdurchfahrt mit einem Vortrag über ein Sühnekreuz am Rande des Hainer Wegs von Wilhelm Ott und mit einem feuersprühenden Auftritt der Firedancer auf der neuen Fahrbahn. „Die Achse Hainer Weg/Bleiswijker Straße hat sich zu einem wahren Schmuckstück entwickelt“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon. Von den Anwohnern gibt es viel Lob für den „neuen Dalles“. Zwar fertig gepflastert, aber noch nicht neu bepflanzt sieht er derzeit vielleicht noch etwas kahl aus. Aber Daniel Wilken vom Götzenhainer Kerbverein kann sich schon ausmalen, wo das Kerbzelt im kommenden Jahr stehen könnte.

Die Autofahrer müssen sich an eine leicht veränderte Verkehrsführung gewöhnen: Aus der Langener Straße kommend gilt die Vorfahrt jetzt in die Dietzenbacher Straße hinein. Wer links auf die Bleiswijker Straße abbiegen möchte, muss den entgegenkommenden Autos Vorfahrt gewähren. Rund 4,2 Millionen Euro hat die Sanierung der Straßen gekostet, 55 Prozent der Summe hat das Land Hessen getragen. (zcol)

Strumpfhose als Keilriemen? Zehn Auto-Mythen im Fakten-Check

Vor allem bei der Müdigkeit halten sich hartnäckige Gerüchte. Etwa, dass Kaffee und Energiedrinks Autofahrer konstant wach halten. "Das ist Quatsch, Koffein erhöht die Aufmerksamkeit nur für einen kurzen Zeitraum. Eine halbe Stunde nach dem Einnehmen für etwa zwei Stunden", sagt ein ADAC-Sprecher. In der Fotostrecke sehen Sie weitere Mythen.
Damenstrumpfhose: Statt eines Keilriemens kann man eine Damenstrumpfhose verwenden. Das galt vielleicht beim VW Käfer, nicht jedoch für moderne Fahrzeuge mit vielen Zusatzaggregaten und einem weitverzweigten Keilriemen.
Warmfahren: Ein Motor muss mindestens zehn Kilometer warm gefahren werden. Das kommt auf die Größe des Motors und die Verbrennungsart an. Großvolumige Diesel brauchen mehr Zeit als kleine Benziner. Entscheidend ist nicht die Wassertemperatur, sondern die des Öls.
Kaugummi als Kitt: Einen Kühlwasserschlauch kann man mit Kaugummi reparieren. Das funktioniert nicht, weil im Kühlkreislauf ein zu hoher Druck herrscht. Der Kaugummi würde schnell abfallen.
Strumpfhose als Keilriemen? Zehn Auto-Mythen im Fakten-Check

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare