Offenthaler Moritz Fuhrmann entwickelt Fitnessbank

Für mehr Bewegung in Dreieich

Der Offenthaler Moritz Fuhrmann, Sportwissenschaftler und Personal Trainer, zeigt, wie einfach die Fitnessbank zu benutzen ist. Es braucht keine sportlichen Vorerfahrungen, um im Bürgerpark zu trainieren.
+
Der Offenthaler Moritz Fuhrmann, Sportwissenschaftler und Personal Trainer, zeigt, wie einfach die Fitnessbank zu benutzen ist. Es braucht keine sportlichen Vorerfahrungen, um im Bürgerpark zu trainieren.

Es braucht nicht unbedingt ein Fitnessstudio, um in Bewegung zu kommen. Im Sprendlinger Bürgerpark steht jetzt eine markante Fitnessbank, die zu einer Sporteinheit motivieren soll. Der Offenthaler Moritz Fuhrmann hat mit seinem 2019 gegründeten Start-Up Unternehmen Moveuments den neuen Fitnesstreffpunkt im Park in Richtung Hallenbad, in direkter Nachbarschaft zur künftigen Parkour-Anlage verwirklicht.

Dreieich - Fuhrmann ist Sportwissenschaftler und hat von der Universität in Mainz einen Master of Science in „Movement & Wellbeing“, ein ganz neuer Studiengang, der sich aus den Bausteinen Psychologie, Gesundheit und Neurowissenschaften zusammensetzt.

Schon lange beschäftigt sich der junge Mann, der 2014 Abitur an der Ricarda-Huch-Schule gemacht hat, mit Gesundheit und Bewegung. „Es geht uns um gesundheitliche Chancengleichheit, Nachhaltigkeit, Innovation und Vielfältigkeit. Um an der Bank zu trainieren, braucht es keinen perfekten Fitnesszustand und auch kein Geld. Ein Anfänger kann hier genauso trainieren wie ein Sportler, ein junger Mensch wie auch ein Senior“, erklärt Fuhrmann, der selbst in der Leichtathletik als Sprinter aktiv war.

Die Holz-Edelstahlkonstruktion im modernen Design ist aus nachhaltigem Douglasienholz und Edelstahl aus CO2-armen Verarbeitungsprozessen gefertigt.

Sie fällt durch eine markant gelbe Rückenlehne auf: Das gelbe Schild ist Lehne und Trainingsplan gleichzeitig. Darauf ist ein Ganzkörper-Programm für alle großen Muskelgruppen sowie Bilder und eine Anleitung zur Bewegungsausführung gedruckt. Es sind acht Übungen, die noch einmal in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufgeteilt sind. „So kann beispielsweise eine schräge Liegestütz in einer einfachen Variante an der Lehne ausgeführt werden, jemand, der mehr Kraft hat und trainierter ist, kann sie in einer schwereren Variante an den Griffen ausführen“, erläutert der Fitnessbank-Entwickler. Die patentierte Sitzgelegenheit und Trainingsgerät in Nutzungsunion basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und bietet durch verschiedene Griffelemente sowie durch ihre Bauform eine Vielzahl an Übungsmöglichkeiten, die effektiv die eigenen Kraftfähigkeiten verbessern.

Dreieich und Neu-Isenburg, wo die Bank im Sportpark aufgestellt ist, sind die ersten beiden Kunden des Start-Up-Unternehmers, der auch noch als Buch-Autor („Richtig laufen lernen“, 2020) und Personal Trainer aktiv ist. „Das bedeutet mir natürlich viel, ich bin in Offenthal aufgewachsen, meine Eltern leben auch noch hier und ich gebe Dreieich mit der Fitnessbank gerne etwas zurück“, sagt Fuhrmann, der inzwischen in Mainz lebt.

Die Bank, die rund 3 500 Euro kostet und in Dreieich mit Hilfe der Sparkasse Langen Seligenstadt und der Bürgerstiftung realisiert werden konnte, hat inzwischen schon mehr Kunden begeistert. Ein Unternehmen hat sie für das Firmengelände für aktive Pausen angeschafft und es laufen viele Gespräche mit potenziellen Kunden. „Jeder Mensch muss einen kostenlosen Zugang zu Bewegung und Gesundheit bekommen. Dabei dürfen finanzielle Möglichkeiten oder der soziale Status keine Rolle einnehmen! Denn nur wenn wir die Bewegungsverhältnisse in der Gesellschaft nachhaltig verändern, kann sich auch unser Bewegungsverhalten langfristig zu mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit wandeln und chronischen Erkrankungen vorgebeugt werden“, sagt der Sportwissenschaftler.

» moveuments.co

Von Nicole Jost

Stadtrat Markus Heller (links) kommt im Bürgerpark in den Genuss einer kleinen Personal-Trainingseinheit mit Start-Up-Unternehmer Moritz Fuhrmann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare