Institute schließen sich zusammen

Fusion der Volksbanken in Dreieich und Eppertshausen perfekt

Dreieich/Eppertshausen - Mit der Eintragung im Genossenschaftsregister in Offenbach ist die Fusion der Volksbanken in Eppertshausen und Dreieich abgeschlossen worden. Von Marc Kuhn

Derweil laufen die Projekte für die Zukunft von Eppertshausen als eigenständige Regionaldirektion unter dem Dach des genossenschaftlichen Instituts in Dreieich auf Hochtouren, wie die dortige Volksbank gestern mitteilte. Die Kunden und Mitglieder in Eppertshausen würden ab 9. Juli unter anderem vom kostenlosen Onlinekonto profitieren. Dabei „gibt es entgegen dem Trend in der Bankenbranche keinen monatlichen Grundpreis, die Girocard kostet nichts extra und alle Transaktionen sind im Onlinebanking ebenso kostenlos“, erklärte Jens Prößer, Vorstandsmitglied der Volksbank Dreieich. „Gleichzeitig ist die persönliche Beratung vor Ort selbstverständlich gewährleistet.“

Zudem soll der Startschuss für den Umbau der Filiale in Eppertshausen in den nächsten 14 Tagen fallen. „Das gesamte Erdgeschoss wird modernisiert“, sagte Dirk Neiding, bisher Vorstand in Eppertshausen und jetzt Leiter der Regionaldirektion. „Das betrifft zum einen eine barrierefreie Gestaltung – zum anderen wird der SB-Bereich wieder in die Filiale integriert, sodass die Kunden durch die räumliche Nähe auch jederzeit Ansprechpartner haben.“ Das Team in der Filiale biete Know-how für spezifische Themen von der Firmenkundenberatung über die Baufinanzierung bis zur Geldanlage.

Was beim Wechsel des Girokontos wichtig ist

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare