Gescheitertes Bürgerbegehren

Neukirch: „Machen das nicht jeden Tag"

+
Da waren die Initiatoren noch voller Hoffnung: Großer Auflauf vor dem Rathaus, als der Erste Stadtrat Martin Burlon im November von den Vereinsvertretern die Unterschriften für ein Bürgerbegehren zur Lettkaut entgegen nahm.

Dreieich - Die betroffenen Vereine hat Erster Stadtrat Martin Burlon am Montagabend nach der Sitzung des Magistrats persönlich über das Ergebnis der Prüfung informiert.

Günter Neukirch hatte sich natürlich ein anderes gewünscht, aber „wir machen so etwas nicht jeden Tag“. Man sei stolz darauf, nahezu 4 500 Unterschriften gesammelt zu haben – damit hätten die Dreieicher ein starkes Zeichen gesetzt. Zur Erklärung: Der Vorsitzende des Kleingartenvereins zählt 980 Unterschriften dazu, die beim ersten Anlauf gesammelt wurden. Sie waren aber ungültig, weil die Geburtsdaten fehlten.

Alles zum Lettkaut-Streit

Auf dem Gelände der Kleingärtner soll nach derzeitigem Stand ein Neubau der Strothoff International School entstehen. Als Standort für eine Fußballakademie hatte der Magistrat im Dezember ein Gelände südlich des Hahn Air Sportparks vorgeschlagen. Dabei würden keine Vereine tangiert. (fm)

An der Lettkaut: In Bildern durch die Streitzone

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare